Gehalt

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gehalt (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ das Gehalt die Gehälter
Genitiv des Gehalts
des Gehaltes
der Gehälter
Dativ dem Gehalt den Gehältern
Akkusativ das Gehalt die Gehälter

Worttrennung:

Ge·halt, Plural: Ge·häl·ter

Aussprache:

IPA: [ɡəˈhalt], Plural: [ɡəˈhɛltɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Gehalt (Info), Plural: Lautsprecherbild Gehälter (Info)
Reime: -alt

Bedeutungen:

[1] ein Geldbetrag, welcher auf Grund von verrichteter Arbeit regelmäßig bezahlt wird

Herkunft:

von (er-)halten

Synonyme:

[1] Bezug, Verdienst, Lohn

Unterbegriffe:

[1] Anfangsgehalt, Einstiegsgehalt, Jahresgehalt

Beispiele:

[1] Mein Gehalt ist schon seit Jahren nicht gestiegen, gleichzeitig werden Strom und Lebensmittel immer teurer.

Wortbildungen:

gehaltlich, Gehaltsabrechnung, Gehaltsabzug, Gehaltsanspruch, Gehaltsanweisung, Gehaltsanweisung, Gehaltsauszahlung, Gehaltsempfänger, Gehaltserhöhung, Gehaltsforderung, Gehaltsgruppe, Gehaltskonto, Gehaltspfändung, Gehaltsstufe, Gehaltsvorrückung, Gehaltsvorschuss, Gehaltsvorstellung, Gehaltswunsch, Gehaltszahlung, Gehaltszulage, Jahresgehalt, Monatsgehalt

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Arbeitsentgelt
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „gehalt“ (Bedeutung 4)
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gehalt
[1] canoo.net „Gehalt
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonGehalt

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ der Gehalt die Gehalte
Genitiv des Gehalts
des Gehaltes
der Gehalte
Dativ dem Gehalt
dem Gehalte
den Gehalten
Akkusativ den Gehalt die Gehalte

Worttrennung:

Ge·halt, Plural: Ge·hal·te

Aussprache:

IPA: [ɡəˈhalt], Plural: [ɡəˈhaltə]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -alt

Bedeutungen:

[1] österreichisch: ein Geldbetrag, welcher auf Grund von verrichteter Arbeit regelmäßig bezahlt wird; Pluralformen wie Gehalt n
[2] Menge einer bestimmten Substanz in einem Gemisch
[3] der ideelle Wert, der geistige beziehungsweise gedankliche Inhalt eines musischen Werkes

Abkürzungen:

[1, 3] Geh.

Herkunft:

von (ent-)halten

Synonyme:

[3] Anteil, Konzentration

Unterbegriffe:

[2] Alkoholgehalt, Salzgehalt, Wassergehalt

Beispiele:

[1] Bei dem Gehalt möchte ich hier nicht weiter arbeiten.
[2] Süßwasser weist einen Salzgehalt von 0,1 % auf.
[3] Der Gehalt dieser Fernsehsendung ist gleich null.

Wortbildungen:

[1] siehe Gehalt
[2, 3] gehaltlos, gehaltmäßig, gehaltreich, gehaltvoll

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–3] Wikipedia-Artikel „Gehalt
[1–3] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „gehalt
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gehalt
[1–3] canoo.net „Gehalt
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonGehalt

Ähnliche Wörter:

geballt, gehallt, gelallt