Tenor

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche
QSicon in Arbeit.svg Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Erweiterung. Wenn du Lust hast, beteilige dich daran und entferne diesen Baustein, sobald du den Eintrag ausgebaut hast. Bitte halte dich dabei aber an unsere Formatvorlage!

Folgendes ist zu erweitern: Referenz für Bedeutung [3], Beispiele für [3] und [4]

Tenor (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural 1 Plural 2
Nominativ der Tenor die Tenöre die Tenore
Genitiv des Tenors
des Tenores
der Tenöre der Tenore
Dativ dem Tenor den Tenören den Tenoren
Akkusativ den Tenor die Tenöre die Tenore

Anmerkung:

Tenor gehört zu den ganz wenigen Wörtern im Deutschen, die nur durch unterschiedliche Betonung ('Tenor vs. Te'nor) unterschiedliche Bedeutungen tragen.

Worttrennung:

Te·nor, Plural 1: Te·nö·re Plural 2: Te·no·re

Aussprache:

IPA: [teˈnoːɐ̯], Plural 1: [teˈnøːʀə], Plural 2: [teˈnoːʀə]
Hörbeispiele: —, Plural 1: —, Plural 2:

Bedeutungen:

[1] Musik: hohe Gesangs-Stimmlage bei Männern (zwischen Bariton und Countertenor)
[2] Musik: ein Sänger in der Stimmlage von [1]
[3] Musik: eine Stimmlage von Musikinstrumenten (Tenorhorn, Tenorsaxophon)
[4] Musik: die in der mehrstimmigen Musik des 13.- 16. Jahrhunderts den cantus firmus tragende Stimme

Herkunft:

im 15. Jahrhundert entlehnt aus dem italienischen tenore → it, von lateinisch tenor → la Hauptstimme, ursprünglich Zusammenhang, abgeleitet von tenere → la halten

Synonyme:

[2] veraltet: Tenorist

Gegenwörter:

[1, 2] Bassbariton, Countertenor, Mezzosopran
[1, 2, 3] Bass, Bariton, Alt, Sopran
[4] Contratenor

Oberbegriffe:

[1] Tonlage
[2] Sänger

Unterbegriffe:

[2] Heldentenor, Operettentenor, Operntenor

Beispiele:

[1] „Die Bezeichnung Tenor bildete sich mit der beginnenden Mehrstimmigkeit heraus, als man die Stimme, die den Cantus firmus hielt, Tenor nannte, während die umspielenden Gegenstimmen Contratenor hießen.“[1]
[2] „Beniamino Gigli war einer der größten Tenöre seiner Zeit und galt als legitimer Nachfolger von Enrico Caruso.“[2]

Wortbildungen:

[1] Tenorpartie, Tenorstimme
[3] Tenorhorn, Tenorsaxophon

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2, 4] Wikipedia-Artikel „Tenor (Stimmlage)
[2] Wikipedia-Artikel „Liste von Tenören
[1, 2, 4] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „[1]
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Tenor
[1, 2] canoo.net „Tenor
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonTenor

Quellen:

  1. Wikipedia: Artikel Tenor
  2. Wikipedia: Artikel Beniamino Gigli


Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Tenor
Genitiv des Tenors
Dativ dem Tenor
Akkusativ den Tenor

Anmerkung:

Der Plural ist ungebräuchlich, für die juristische Bedeutung [2] wird dafür bisweilen auf Tenorierungen ausgewichen.

Worttrennung:

Te·nor

Aussprache:

IPA: [ˈteːnoːɐ̯]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] Ausrichtung, hauptsächliche Aussage (einer Argumentation, Darstellung)
[2] Recht: Urteils-/Enscheids-/Beschluss-/etc-formel, Dispositiv

Herkunft:

[1] im 17. Jahrhundert entlehnt von lateinisch tenor → la Zusammenhang (siehe oben)

Synonyme:

[1] Sinn, Grundhaltung

Beispiele:

[1] Der Tenor seiner Ausführungen lief darauf hinaus, man solle das Vorhaben absagen.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[2] Wikipedia-Artikel „Tenor (Urteil)
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Tenor
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Tenor
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonTenor

,