Werk

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Werk (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Werk die Werke
Genitiv des Werks
des Werkes
der Werke
Dativ dem Werk
dem Werke
den Werken
Akkusativ das Werk die Werke
[3] VW-Werk

Worttrennung:

Werk, Plural: Wer·ke

Aussprache:

IPA: [vɛʁk], Plural: [ˈvɛʁkə]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -ɛʁk

Bedeutungen:

[1] die Tätigkeit des Arbeitens an einer (umfangreichen) Sache
[2] (größere) Schöpfung eines Künstlers oder Kreativen
[3] Betriebsstätte, an der Produkte industriell hergestellt oder bearbeitet werden
[4] Getriebe, Mechanismus oder System einer Maschine
[5] Ergebnis einer Produktion

Herkunft:

althochdeutsch werc "Tätigkeit, Ergebnis", mittelhochdeutsch werch auch "zu bearbeitendes Material, Werkzeug", geht, ebenso wie griechisch ἔργον (érgon) "Werk, Tat, Arbeit" (anzunehmen ist Existenz von mykenisch *Ϝὲργον (wèrgon)), auf anzunehmendes indoeuropäisches *uerg, *ureg "wirken, tun" (vergleiche Werg,urgieren) zurück; die Bedeutung von "Fabrik, Betriebsstätte" entwickelt sich erst im 17. Jahrhundert[1]

Synonyme:

[1, 2] Arbeit
[2] Artefakt, Kreation, Kunstwerk, Opus, Schöpfung
[3] Betriebsstätte, Fabrik, Produktionsstätte
[4] Getriebe, Mechanismus, System
[5] Kram, Produkt, Zeug

Verkleinerungsformen:

Werkchen, Werklein

Oberbegriffe:

[1] Tätigkeit, Handeln
[2] Kunst
[3] Produktion
[4] Maschinenteil, Maschine
[5] Gegenstand, Ding

Unterbegriffe:

Erlösungswerk, Fehwerk, Gaukelwerk, Liebeswerk, Maulwerk, Mundwerk, Packwerk, Risswerk
[1] Berufsbildungswerk, Friedenswerk, Gemeinschaftswerk, Gemeinwerk, Gewerk, Handwerk, Reformwerk, veraltet: Scharwerk, Studentenwerk, Tagewerk/ Tagwerk, Weidwerk/ Waidwerk
[1, 2] Afterwerk
[2] Astwerk, Bachwerk, Bemalung, Bild, Bildband, Bildhauerwerk, Bildwerk, Blätterwerk / Blattwerk, Buch, Bühnenwerk, Buschwerk, Büste, Dekoration, Dichterwerk, Drama, Erstlingswerk, Figur, Filmwerk, Fortsetzungswerk, Foto/ Fotografie, Fresko, Frühwerk, Gemälde, Gesamtwerk, Geschichtswerk, Holzschnitt, Jahrhundertwerk, Jugendwerk, Kantatenwerk, Knorpelwerk, Komödie, Kunstwerk, Laubwerk, Lebenswerk, Lustspiel, Machwerk, Maßwerk, Meisterwerk, Mosaik, Monument, Muschelwerk, Musical, Musikstück, Musikwerk, Nebenwerk, Oper, Operette, Oratorium, Orchesterwerk, Orgelwerk, Ornament, Plastik, Prosawerk, Rankenwerk, Rollwerk, Roman, Romanwerk, Sammelwerk, Schwellwerk, Skulptur, Spätwerk, Spielwerk, Sprachwerk, Stabwerk, Stalaktitwerk, Standardwerk, Statue, Theaterstück, Vokalwerk, Wurzelwerk, Zweigwerk
[2, 3] Stanzwerk
[2-4] Hauptwerk
[3] Ausbesserungswerk, Bergwerk, Betonwerk, Betriebswerk, Blasstahlwerk, Blockwerk, Chemiewerk, Elektrizitätswerk (E-Werk), Eisenhüttenwerk, Eisenwerk, Emaillierwerk, Farbwerk, Fachwerk, Fahrwerk, Federwerk, Gaswerk, Glaswerk, Hammerwerk, Heizwerk, Herstellerwerk, Hilfswerk, Hüttenwerk, Hydrierwerk, Industriewerk, Kaliwerk, Kaltwalzwerk, Kläranlage, Klärwerk, Kopierwerk, Kraftfahrzeugwerk, Kraftwerk, Lieferwerk, Mittelwerk, Möbelwerk, Porzellanwerk, Rohrwerk, Sägewerk, Saline, Salzwerk, Schmelzwerk, Sechstagewerk, Seilwerk, Stadtwerk, Stahlwerk, Stauwerk, Steinwerk, Trafowerk/ Transformatorenwerk/ Transformatorwerk, Überlandwerk, Umspannwerk, Volkswagenwerk/ VW-Werk, Vorwerk, Walzenwerk/ Walzwerk, Wasserwerk, Zählwerk, Zementwerk
[3, 4] Schiffshebewerk, Schöpfwerk
[3, 5] Zuckerwerk
[4] Abspannwerk, Becherwerk, Eimerwerk, Echowerk, Fahrwerk, Farbwerk, Federwerk, Flötenwerk, Förderwerk, Fuhrwerk, Gangwerk, Gehwerk, Göpelwerk, Gradierwerk, Hebewerk], Hemmwerk, Laufwerk, Läutewerk/ Läutwerk, Leitwerk, Mahlwerk, Maschinenwerk, Messwerk, Mühlwerk, Netzwerk, Pochwerk, Presswerk, Pumpwerk, Räderwerk, Radwerk, Rechenwerk, Regelwerk, Regierwerk, Rührwerk, Schaltwerk, Schlagwerk, Schnarrwerk, Schnitzelwerk, Segelwerk, Speicherwerk, Sprungwerk, Stellwerk, Takelwerk, Tretwerk, Triebwerk, Uhrwerk, Zählwerk
[4, 5] Druckwerk
[5] Auftragswerk, Balkenwerk, Bauwerk, Befestigungswerk, Beiwerk, Blendwerk, Bollwerk, Bossenwerk, Bundwerk, Einigungswerk, Fachwerk, Fehwerk, Festungswerk, Feuerwerk, Flechtwerk, Flitterwerk, Gitterwerk, Gotteswerk, Grauwerk, Grottenwerk, Hängewerk, Haufwerk/Hauwerk, Kartenwerk, Knüpfwerk, Kräuterwerk, Lehrwerk, Mauerwerk, Menschenwerk, Nachschlagewerk/Nachschlagwerk, Naschwerk, Pelzwerk, Pfahlwerk, Pfeifenwerk, Prachtwerk, Quellenwerk, Räucherwerk, Rauchwerk, Riegelwerk, Riemenwerk, Rippenwerk, Schanzwerk, Schleckwerk, Schnitzwerk, Schuhwerk, Spangenwerk, Sprengwerk, Stockwerk, Strauchwerk, Strebewerk, Stückwerk, Tafelwerk, Tauwerk, Teufelswerk, Tragwerk, Vernichtungswerk, Vertragswerk, Wunderwerk, Zerstörungswerk

Beispiele:

[1] Frisch ans Werk!
[1, 2] „Ja stand das Werk just in der Ferse Beugung, wo / der Kundigste, ob vielem Zählen, selber pfuscht.“[2] (Ironisch über das „Werk“ eines gestrickten Strumpfes)
[2] Dieses Bild ist das letzte Werk des Meisters.
[2] „Alte Legenden berichten indes, dass seinem Werk der Segen von oben fehlte.“[3]
[3] Die Firma eröffnet ein neues Werk in Klein Zschutzschnitz.
[4] Beim Transport ist das Werk der Uhr kaputt gegangen.
[5] Werklieferungsvertrag ist ein Vertrag, in dem sich ein Unternehmen verpflichtet, das Werk aus einem von ihm zu beschaffenden Stoff herzustellen.

Redewendungen:

etwas ins Werk setzen

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] gesammelte Werke, ein Werk vollenden
Für Wortbildungen siehe auch Thesaurus:Werk

Wortbildungen:

Adjektive/Adverbien: werktreu, werkeigen, werkgeprüft, werkgetreu, werklich, werkseigen, werkseitig, werksgeprüft, werksgerecht, werktätig
Substantive: Werkanalyse, Werkangehörige, Werkanlage, Werkarbeit, Werkarzt, Werkausgabe, Werkbahn, Werkbank, Werkbestand, Werkbestandteil, Werkbibliothek, Werkbücherei, Werkbus, Werkelf, Werkessen, Werkeverzeichnis, Werkfahrer, Werkfassung, Werkferien, Werkfeuerwehr, Werkfürsorge, Werkgang, Werkgarantie, Werkgelände, Werkgerechtigkeit, Werkhalle, Werkkindergarten, Werkküche, Werklehre, Werklehrer, Werkleiter, Werkleitung, Werkleute, Werklieferungsvertrag, Werkmannschaft, Werkmeister, Werksangehörige, Werksanlage, Werksarzt, Werksbibliothek, Werksbücherei, Werkschau, Werkschule, Werkschutz, Werkseingang, Werkself, Werksfahrer, Werksferien, Werksfeuerwehr, Werksfürsorge, Werksgarantie, Werksgelände, Werkshalle, Werksiedlung, Werksmann, Werkspionage, Werksstilllegung, Werkstatt, Werkstein, Werkstoff, Werkstor, Werkswohnung, Werkszeitschrift, Werkszeitung, Werktag, Werktor, Werktreue, Werkunterricht, Werkverkehr, Werkvertrag, Werkverzeichnis, Werkwohnung, Werkzeitschrift, Werkzeitung, Werkzeug, verwandt: Wirkung
Verben: werkeln, werken, verwandt: wirken

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „Werk“, Seite 1172.
[2–5] Wikipedia-Artikel „Werk
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Werk
[1–5] canoo.net „Werk
[1–3, 5] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonWerk
[1–4] The Free Dictionary „Werk

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 6. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2003, ISBN 3-423-32511-9, Seite 1558
  2. Ludwig Tieck, Däumchen, in: Phantasus, 2.Teil, Seite 510, als Scan bei Wikisource
  3. Simon Benne: Bagger im Gotteshaus. In: Eichsfelder Tageblatt. Nummer 294, 15. Dezember 2012, Seite 4.

Ähnliche Wörter:

Werg, Wert