Statue

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Statue (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Statue die Statuen
Genitiv der Statue der Statuen
Dativ der Statue den Statuen
Akkusativ die Statue die Statuen
[1] Statue Afanassi Nikitins in Twer

Worttrennung:

Sta·tue, Plural: Sta·tu·en

Aussprache:

IPA: [ˈʃtaːtu̯ə], [ˈstaːtu̯ə], Plural: [ˈʃtaːtu̯ən], [ˈstaːtu̯ən]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] Bildende Kunst: freistehendes dreidimensionales Bildwerk

Herkunft:

im 17. Jahrhundert von lateinisch statua → la entlehnt; dieses Substantiv geht zurück auf statuere → lahinstellen, aufstellen, festsetzen“ (mit dem Partizip Perfekt statūtum), was über sistere → lahinstellen, hinbringen“ (Partizip Perfekt statum) zu stāre → lastellen, stehen“ gehört[1]

Synonyme:

[1] Standbild

Gegenwörter:

[1] Relief

Verkleinerungsformen:

[1] Statuette

Oberbegriffe:

[1] Skulptur, Plastik, Bildwerk, Kunstwerk

Unterbegriffe:

[1] Akrolith, Freiheitsstatue, Karyatide, Kolossalstatue, Kore, Korus, Madonnenstatue, Marienstatue, Reiterstatue, Säulenstatue, Teufelsstatue
[1] Bronzestatue, Marmorstatue

Beispiele:

[1] Forscher rekonstruierten die zerstörten Statuen.
[1] „Der älteste Typ einer beschrifteten Statue ist die Darstellung eines Herrschers mit einer Widmungsinschrift für die lokale Gottheit des jeweiligen Stadtstaates.“[2]
[1] „Als ich das erste Mal vor den Furcht einflößenden Statuen stand, bekam ich vor Staunen den Mund nicht mehr zu.“[3]
[1] „In Kiew lässt der Konvertit nun alle heidnischen Götterbilder und Statuen zerschlagen oder ins Feuer werfen und befiehlt zudem seinen Untertanen, sich am Ufer des Dnjepr zu einer Massentaufe einzufinden.“[4]

Wortbildungen:

statuarisch, statuenhaft


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Statue
[1] Duden online „Statue
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Statue
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Statue
[1] canoo.net „Statue
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonStatue

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Statue“ und „Statut“, jeweils Seite 877.
  2. Harald Haarmann: Einführung in die Donauschrift; Buske, Hamburg 2010, Seite 85; ISBN 978-3-87548-555-4
  3. Luigi Brogna: Das Kind unterm Salatblatt. Geschichten von meiner sizilianischen Familie. 7. Auflage. Ullstein, Berlin 2010, ISBN 978-3-548-26348-9, Seite 167
  4. Ralf Berhorst: Im Dienst des Kaisers. In: GeoEpoche: Die Wikinger. Nummer Heft 53, 2012, Seite 144-153, Zitat Seite 152.

Ähnliche Wörter:

Statur, Status, Statut, staue