Plastik

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Plastik (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Plastik die Plastiken
Genitiv der Plastik der Plastiken
Dativ der Plastik den Plastiken
Akkusativ die Plastik die Plastiken

Worttrennung:

Neue Rechtschreibung: Plas·tik, Plural: Plas·ti·ken
Alte Rechtschreibung: Pla·stik, Plural: Pla·sti·ken

Aussprache:

IPA: [ˈplastɪk], Plural: [ˈplastɪkŋ̍], [ˈplastɪkən]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -astɪk

Bedeutungen:

[1] Kunst: eine Gattung der Bildhauerei
[2] Kunst: ein bestimmtes dreidimensionales Kunstwerk, das durch ein additives Verfahren geschaffen wurde
[3] Medizin: chirurgische Nachbildung eines Körperteils

Gegenwörter:

[3] Prothese

Oberbegriffe:

[2] Kunstwerk

Unterbegriffe:

[1] Freiplastik, Vollplastik, Relief

Beispiele:

[1] Das Hauptthema der Plastik ist die Darstellung des Menschen in Wachs, Gips, Ton oder anderen geeigneten Materialien.
[2] Die neue Plastik auf dem Rathausbrunnen erregt allgemeines Aufsehen.
[3] Die amputierte Brust wird durch eine Plastik ersetzt.

Wortbildungen:

plastisch
[3] Xenoplastik

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Plastik
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Plastik
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Plastik
[1] canoo.net „Plastik
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonPlastik
Crystal Clear app xmag.svg In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!


Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Plastik
Genitiv des Plastiks
Dativ dem Plastik
Akkusativ das Plastik
[1] Gegenstände aus Plastik

Worttrennung:

neue Rechtschreibung: Plas·tik, kein Plural
alte Rechtschreibung: Pla·stik, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈplastɪk]
Hörbeispiele: —
Reime: -astɪk

Bedeutungen:

[1] Werkstoffkunde: künstliches Material aus Kunststoff. Man kann es so herstellen, dass es weich und dünn ist (wie z.B. für Folien) oder biegsam oder hart.

Herkunft:

von Englisch: plastic im Sinne von „plastischer Stoff“

Synonyme:

[1] Kunststoff, neue Bundesländer: Plaste f

Beispiele:

[1] Das Campingbesteck ist aus Plastik.

Wortbildungen:

Hartplastik, Plastikbecher, Plastikbesteck, Plastikbeutel, Plastikblume, Plastikbusen, Plastikflasche, Plastikfolie,Plastikgeld, Plastikeimer, Plastikkugel, Plastikmüll, Plastikplane, Plastikschicht, Plastikspielzeug, Plastiksprengstoff, Plastiktüte, Weichplastik, Plastiksack, Plastiktasche, Plastiktüte

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Plastik
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Plastik
[1] canoo.net „Plastik
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonPlastik