organisch

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

organisch (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
organisch
Alle weiteren Formen: organisch (Deklination)
[1b, 1c] kunstvoll aussehende organische Lebensformen

Worttrennung:

or·ga·nisch

Aussprache:

IPA: [ɔʁˈɡaːnɪʃ]
Hörbeispiele: —
Reime: -aːnɪʃ

Bedeutungen:

[1] Biologie:
[a] ein Organ betreffend
[b] einen Organismus betreffend
[c] der belebten Welt angehörend
[2] Chemie: die Kohlenstoffverbindungen betreffend
[3] eine harmonische Struktur bildend, sich in ein größeres Ganzes einfügend

Abkürzungen:

[1–3] org.

Herkunft:

abgeleitet vom lateinischen organicus → la, griechischen ὀργανικός (organikós) → grc „als Werkzeug dienend, wirksam, praktisch“ wird es zunächst in Naturwissenschaft und Philosophie gebraucht, unter dem Einfluss des französischen organique → fr im 19. Jahrhundert auch in Politik und Recht angewendet (zum Beispiel loi organique → fr „organisches Gesetz“)[1]

Synonyme:

[1b] körperlich, physisch, somatisch
[1c] belebt, beseelt, lebendig
[3] geordnet, gewachsen, grundlegend, homogen, natürlich, stringent, strukturell

Gegenwörter:

[1a] zellulär
[1b] maschinell, mechanisch, physikalisch
[1c] geistig, ideell, unbelebt
[2] anorganisch
[3] chaotisch, ungeordnet, unorganisch, unpassend

Oberbegriffe:

[1] biologisch, naturkundlich
[1a] anatomisch
[2] chemisch
[3] ganzheitlich

Unterbegriffe:

[1a] abdominal, anal, bronchial, dermal/ dermatisch, dorsal, gastroenterisch, gastrointestinal, hepatisch, kardiovaskulär, koronar, muskulär, nasal, okular, oral, ophthalmisch, ösophagisch, pulmonal, renal, vaginal, vaskular/ vaskulär
[1b] animalisch, bakteriell, menschlich, pflanzlich, tierisch, viral

Beispiele:

[1a] Krankheitsbilder „ohne organischen Befund", die oft mit schweren körperlichen Störungen verbunden sind, sogenannte funktionelle Syndrome, haben in den Industrienationen erheblich zugenommen.[2]
[1a] Inzwischen ist bekannt, daß psychisches Unbehagen sich niederschlagen kann als organische Krankheit.[3]
[1b] Die niedrigsten Pflanzen bildeten mit den niedrigsten Tieren den gemeinschaftlichen Ausgangspunkt der organischen Schöpfung, und von da erhob sich dieselbe in beiden Reichen zugleich.[4]
[1b] In kurzfristigem Anpassen und Lernen, in langfristiger Aktion und Evolution, in Interaktion und Koevolution gehen organische Wesen über sich hinaus.[5]
[1c] Seitdem importiert ein New Yorker Lebensmittelhändler "organische Lebensmittel aus Peru", und mittlerweile verdienen die Campesinos 1300 Dollar im Monat.[6]
[2] Die Wissenschaftler, die ihren Erfolg in der April-Ausgabe von "Photonics Nature" publizierten, setzten auf die Kombination von organischer Chemie und Silizium-Technologie.[7]
[2] Auf der Messe Euroluce 2009 in Mailand hat Philips diese Woche Stand-, Wand- Schreibtisch- und Deckenleuchten mit organischen Leuchtdioden (OLEDs) vorgestellt.[8]
[3] Die Bauleistung erhöhte sich aufgrund von organischem Wachstum und Akquisitionen um 28 Prozent auf 13,75 Mrd. Euro.[9]
[3] Jakov Kreizberg und die Wiener Symphoniker lieferten eine durchaus akkurate, klangschöne Begleitung für Hahn, doch wollten sich die beiden Komponenten kaum je zu einem organischen Ganzen verbinden.[10]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1a] organische Erkrankung, Funktion, Krankheit; organischer Befund; organisches Psychosyndrom
[1b] organische Erscheinung, Schöpfung; organisches Leben, Wesen
[1c] organische Substanz; organischer Abfall, Stoff, Weinbau; organisches Lebensmittel, Material
[2] organische Chemie, Säure; organischer Anstrich, Dünger, Klebstoff; organisches Germanium, Kühlmittel, Polymer, Sulfid, Lösungsmittel
[3] organischer Baustil; organisches Design, Gesetz, Lernen, Wachstum

Wortbildungen:

anorganisch, Organik, Organiker, unorganisch

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „organisch
[1, 2] canoo.net „organisch
[1–3] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonorganisch
[1–3] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7
[1–3] Duden online „organisch

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 6. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2003, ISBN 3-423-32511-9, Seite 955
  2. Frauke Hartmann: Krankheit ist kein Maschinenschaden. In: Zeit Online. Nummer 22/1988, 27. Mai 1988, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 3. September 2012).
  3. Werner Birkenmaier: Geld vom ehrbaren Mann. In: Zeit Online. Nummer 04/1973, 19. Januar 1973, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 3. September 2012).
  4. Gustav Theodor Fechner: Nanna oder Über das Seelenleben der Pflanzen. In: Projekt Gutenberg-DE. Kap. XII. Stellung der Pflanze zum Tiere (URL).
  5. Wie wir uns überleben. In: Zeit Online. Nummer 25/1997, 13. Juni 1997, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 3. September 2012).
  6. Christoph Dietz: Ein peruanisches Netzwerk zeigt, wie Entwicklungsländer die neuen Techniken sinnvoll nutzen können. In: Zeit Online. 19. Dezember 1997, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 3. September 2012).
  7. dpa: Schnellster Chip der Welt kommt aus Karlsruhe. In: Welt Online. 28. April 2009, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 3. September 2012).
  8. Organische Leuchtdioden im Deckenstrahler. In: Welt Online. 26. April 2009, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 3. September 2012).
  9. Ewald Bechtloff: Strabag: Ein Viertel mehr Umsatz aber weniger Gewinn. In: DiePresse.com. 30. April 2009 (URL, abgerufen am 3. September 2012).
  10. Helmar Dumbs: Kritik Konzerte: Wenn Singvögel vor Neid erblassen. In: DiePresse.com. 26. April 2009 (URL, abgerufen am 3. September 2012).

Ähnliche Wörter:

orgastisch