Gesetz

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gesetz (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Gesetz die Gesetze
Genitiv des Gesetzes der Gesetze
Dativ dem Gesetz
dem Gesetze
den Gesetzen
Akkusativ das Gesetz die Gesetze

Worttrennung:

Ge·setz, Plural: Ge·set·ze

Aussprache:

IPA: [ɡəˈzɛʦ], Plural: [ɡəˈzɛʦə]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -ɛʦ

Bedeutungen:

[1] Recht: Regel, die ein Gesetzgeber in einem bestimmten Verfahren erlässt und die die jeweilig Untergebenen zu befolgen haben
[2] Wissenschaft: durch Beobachtungen und Erfahrungen erkannter Zusammenhang, der sich als Formel darstellen lässt und allen Nachprüfungen standhält; Hypothese, die überprüft ist und dabei nicht widerlegt wurde
[3] etwas, das nach einer bestimmten Regel abläuft; empirische Verallgemeinerung
[4] eine Richtlinie, Richtschnur

Abkürzungen:

[1–4] Ges., Plural: GG.

Herkunft:

mittelhochdeutsch gesetzede → gmh, gesetze → gmh, althochdeutsch gisezzida → goh, belegt seit dem 8. Jahrhundert, in heutiger Form seit dem 13, Jahrhundert[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Rechtsvorschrift, Bestimmung, Erlass, Gebot, Geheiß, Order, Statut, Verfügung, Verordnung, Vorschrift, Weisung
[2] Gesetzmäßigkeit, Ordnung
[3] Ordnung, Regel, Regelmäßigkeit
[4] Grundsatz, Maßnahme, Norm, Ordnung, Prinzip, Richtlinie, Standard

Oberbegriffe:

[1] Rechtsvorschrift
[2] Modell, Theorie
[3] Regelmäßigkeit
[4] Handlungsmaxime

Unterbegriffe:

[1] Aktiengesetz, Amnestiegesetz, Anti-Doping-Gesetz, Anti-Terror-Gesetz, Arbeitsgesetz, Arzneimittelgesetz, Asylbewerberleistungsgesetz, Atomgesetz, Ausländergesetz, Betäubungsmittelgesetz, Betriebsverfassungsgesetz, Blasphemiegesetz, Bundesgesetz, Bundestierschutzgesetz, Embryonenschutzgesetz, Ermächtigungsgesetz, Erneuerbare-Energien-Gesetz, Entsendegesetz, Finanzmarktförderungsgesetz, Gesundheitsstrukturgesetz, Gleichstellungsgesetz, Grundgesetz, Handelsgesetz, Haushaltsgesetz, Hochschulgesetz, Hypo-Sondergesetz, Islamgesetz, Jugendschutzgesetz, Kriegswaffenkontrollgesetz, Ladenschlussgesetz, Landesgesetz, Notstandsgesetz, Parteiengesetz, Polizeigesetz, Postgesetz, Rabattgesetz, Schulgesetz, Schutzgesetz, Sicherheitsgesetz, Sondergesetz, Steuergesetz, Strafgesetz, Stromeinspeisungsgesetz, Tarifautonomiestärkungsgesetz, Telekommunikationsgesetz, Tierschutzgesetz, Transplantationsgesetz, Übernahmegesetz, Überwachungsgesetz, Vermögensgesetz, Vorschaltgesetz, Versorgungsausgleichsgesetz, Wachstumsbeschleunigungsgesetz, Waffengesetz, Wahlgesetz, Zuwanderungsgesetz
[2] Analogiegesetz, Gravitationsgesetz, Massenanziehungsgesetz, Naturgesetz, Sprachgesetz, Zerfallsgesetz
[3] Lautgesetz, Murphys Gesetz
[4] Handlungsprinzip, Verhaltensprinzip

Beispiele:

[1] „Vor dem Gesetz steht ein Türhüter. Zu diesem Türhüter kommt ein Mann vom Lande und bittet um Eintritt in das Gesetz. Aber der Türhüter sagt, daß er ihm jetzt den Eintritt nicht gewähren könne.“[2]
[1] Das neue Gesetz lässt die höhere Strafe zu.
[2] Die Keplerschen Regeln lassen sich aus dem Newtonschen Gravitationsgesetz herleiten.
[2] „Drittens geht es in der Wissenschaft immer um Erklärungen, und diese kann man nur mit Hilfe von Gesetzen suchen, die Teil einer Theorie sind.“[3]
[3] Das läuft immer nach dem gleichen Gesetz ab.
[4] Es gibt in den verschiedenen Wissenschaften unterschiedliche Begriffe von Gesetz: Gesetz im Sinne einer empirischen Verallgemeinerung einerseits und im Sinne einer streng überprüften und dabei nicht falsifizierten Erkenntnis über bestimmte Zusammenhänge oder Prozesse andererseits.
[5] Die Gesetze des Marktes erfordern ein Einschreiten gegen inflationäre Tendenzen.

Redewendungen:

das Auge des Gesetzes

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Gesetz erlassen, Gesetz verabschieden, Gesetz verkünden
[1] beschlossenes Gesetz, eingebrachtes Gesetz, entsprechendes Gesetz, erlassenes Gesetz, gebilligtes Gesetz, geltendes Gesetz, geplantes Gesetz, gültiges Gesetz, kraft Gesetz, laut Gesetz, nationales Gesetz, neues Gesetz, oberstes Gesetz, per Gesetz, schärferes Gesetz, umstrittenes Gesetz, verabschiedetes Gesetz, verfassungswidriges Gesetz, vorliegendes Gesetz, zustimmungspflichtiges Gesetz
[2] chemisches Gesetz, mathematisches Gesetz, physikalisches Gesetz; Ohm'sches Gesetz; Martinsches Gesetz, Zipfsches Gesetz
[3] Murphys Gesetz
[4] Gesetz der Dichtkunst, Gesetz des Dramas, Gesetz des Dschungels, Gesetz des Handelns, Gesetz der Musik, Gesetz der Werbung
[5] allgemeines Gesetz, eisernes Gesetz, moralische Gesetz, musikalisches Gesetz, oberstes Gesetz, ungeschriebenes Gesetz

Wortbildungen:

Adjektive/Adverbien: gesetzeskonform, gesetzestreu, gesetzeswidrig, gesetzgebend, gesetzlich, gesetzlos, gesetzmäßig
Substantive: Gesetzblatt, Gesetzbuch, Gesetzesänderung, Gesetzentwurf, Gesetzesbrecher, Gesetzesentwurf, Gesetzeshüter, Gesetzeskraft, Gesetzesinitiative, Gesetzeskraft, Gesetzeslage, Gesetzeslücke, Gesetzesmissachtung, Gesetzesnovelle, Gesetzessammlung, Gesetzestext, Gesetzesübertretung, Gesetzesvorlage, Gesetzeswerk, Gesetzgeber, Gesetzgebung, Gesetzgebungskompetenz, Gesetzlosigkeit, Gesetzsammlung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Gesetz
[2] Wikipedia-Artikel „Physikalisches Gesetz
[1–3] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Gesetz
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gesetz
[1–3] Duden online „Gesetz
[1] canoo.net „Gesetz
[1, 3] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonGesetz
[1–3] The Free Dictionary „Gesetz

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Gesetz“, Seite 352.
  2. Franz Kafka: Vor dem Gesetz. 1915.
  3. Vivien Altmann, Gabriel Altmann: Anleitung zu quantitativen Textanalysen. Methoden und Anwendungen. RAM-Verlag, Lüdenscheid 2008, ISBN 978-3-9802659-5-9, Seite 15.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Geschwätz