national

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

national (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
national nationaler am nationalsten
Alle weiteren Formen: national (Deklination)

Worttrennung:

na·ti·o·nal, Komparativ: na·ti·o·na·ler, Superlativ: am na·ti·o·nals·ten

Aussprache:

IPA: [ˌnaʦi̯oˈnaːl], Komparativ: [ˌnaʦi̯oˈnaːlɐ], Superlativ: [ˌnaʦi̯oˈnaːlstn̩]
Hörbeispiele: —, Komparativ: —, Superlativ:
Reime: -aːl

Bedeutungen:

[1] eine Nation betreffend; (flächendeckend) innerhalb einer Nation, nicht über Grenzen hinaus
[2] für eine Nation charakteristisch
[3] um die Interessen einer Nation bemüht

Herkunft:

Das Wort ist erstmals in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts als Bestandteil des Kompositums „Nationalversammlung“ belegt; als selbständiges Adjektiv wird es erst in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts unter Einfluss des gleichbedeutenden französischen national → fr allgemein gebräuchlich.[1]

Synonyme:

[1] staatlich (innerstaatlich); veraltet: völkisch

Sinnverwandte Wörter:

[1] einheimisch, inländisch, landesweit
[2, 3] vaterländisch
[3] nationalistisch, patriotisch, selbstbestimmt, unabhängig

Gegenwörter:

[1] international, multinational, völkerübergreifend; grenzüberschreitend

Oberbegriffe:

[1] Ortsangabe

Beispiele:

[1] Es findet jährlich eine nationale Fußballmeisterschaft statt.
[1] „Dieser Mangel steht in einem deutlichen Missverhältnis zu dem immer wieder von nationalen und europäischen Instanzen erklärten Einsatz für die europäische Sprachenvielfalt und die Mehrsprachigkeit der Europäer.“[2]
[1] „Ein Land, welches vor kaum mehr als einem Jahrhundert [34] in seinen »nationalsten« Institutionen starke Ähnlichkeiten mit der Monarchie DIOKLETIANS aufwies, kann in der Tat keine »historisch« orientierte und dabei doch lebensfähige »Reform« vornehmen.“[3]
[2] Es handelt sich hierbei um ein nationales Kulturgut.
[2] Seine vorgetragenen Ansichten waren durch ein nationales Vorurteil getrübt.
[3] Er setzt sich besonders stark für die nationalen Belange ein.

Charakteristische Wortkombinationen:

[3] von nationalem Interesse

Wortbildungen:

Nationalarchiv, Nationalbewusstsein, Nationalbibliothek, Nationalchina, Nationaleinkommen, Nationalelf, Nationalepos, Nationalfeiertag, Nationalgalerie, Nationalgericht, Nationalgetränk, Nationalheld, Nationalhymne, nationalisieren, Nationalisierung, Nationalismus, Nationalist, nationalistisch, Nationalität, Nationalitätenkonflikt, Nationalitätskennzeichen, Nationalmannschaft, Nationalmeisterschaft, Nationalmuseum, Nationalmusik, Nationalpark, Nationalrat, Nationalsozialismus, Nationalspieler, Nationalsport, Nationalstaat, Nationalstolz, Nationalversammlung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[*] Wikipedia-Artikel „national
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „national
[1, 3] Duden online „national
[*] canoo.net „national
[1–3] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonnational

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Nation“.
  2. Gerhard Stickel: Lexikalische Herausforderungen. In: Sprachreport. Nummer Heft 1–2, 2013, Seite 43–44, Zitat Seite 43. IDS: Institut für deutsche Sprache.
  3. Max Weber Zur Lage der bürgerlichen Demokratie in Rußland

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: rational