Verfügung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Verfügung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Verfügung die Verfügungen
Genitiv der Verfügung der Verfügungen
Dativ der Verfügung den Verfügungen
Akkusativ die Verfügung die Verfügungen

Worttrennung:

Ver·fü·gung, Plural: Ver·fü·gun·gen

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈfyːɡʊŋ], Plural: [fɛɐ̯ˈfyːɡʊŋən]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -yːɡʊŋ

Bedeutungen:

[1] allgemein: anordnende Bestimmung
[2] Zivilrecht: Rechtsgeschäft, durch das der Verfügende unmittelbar auf ein bestehendes Recht einwirkt, es beispielsweise auf einen Dritten überträgt
[3] Verwaltungsrecht: Maßnahme oder Entscheidung einer Behörde, häufig in Form eines Bescheids
[4] Strafverfahren: durch Staatsanwalt oder Richter getroffene Anordnung zur Sachleistung
[5] Prozessrecht: Arbeitsanweisung des Richters, Rechtspflegers oder eines Sachbearbeiters des Gerichts an den nachgeordneten Bereich

Abkürzungen:

[?] Vf., Vfg.

Herkunft:

Ableitung des Substantivs zum Stamm des Verbs verfügen mit dem Suffix als Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung

Synonyme:

[1] Anordnung, Anweisung, Befehl, Dekret, Ukas, Verordnung

Oberbegriffe:

[?] Gebot

Unterbegriffe:

[1] einstweilige Verfügung, Patientenverfügung
[2] Abtretung, Bestellung (einer Hypothek), Erlass, Übereignung
[3] Organstrafverfügung, Strafverfügung

Beispiele:

[1] Die testamentarische Verfügung des Vaters erließ seinem zweiten Sohn die Schulden.
[3] „Der Fall, der schon zwei Untersuchungsausschüsse beschäftigte, geht zurück auf eine Verfügung des Frankfurter Finanzamts V von 2001...“[1]

Redewendungen:

etwas zur Verfügung haben

Charakteristische Wortkombinationen:

zur Verfügung stehen (Mittel): bereit sein, bereitstehen, betriebsfähig sein (laufen), dienen, erhältlich sein, fertig sein, frei sein, für ... da sein, kandidieren, mitmachen können, nutzbar sein, offenstehen, sich zur Wahl stellen, vorhanden, vorrätig oder zugänglich sein, Zeit haben, zu Diensten sein; es gibt, wir haben, man kann kaufen oder wählen; man kann damit machen, was man will (dies letzte ist die Bedeutung im engeren Sinne).
zur Verfügung stellen: abgeben, abliefern, abtreten, anbieten, ausloben, austeilen, bereithalten, bereitstellen, bewilligen, bieten, einbringen, einsetzen, freigeben, geben, hinstellen, leihen, liefern, offenlegen, senden, schaffen, schenken, schicken, übergeben, überlassen, verkaufen, vermieten, verschenken, verteilen, weggeben, zahlen, zusenden, zuteilen, zuweisen.

Wortbildungen:

Adjektive/Adverbien: verfügbar, verfügend
Substantive: Verfügende, Verfügungsgeschäft, Verfügungsgewalt
Verben: verfügen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–5] Wikipedia-Artikel „Verfügung
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Verfügung
[1–5] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Verfügung“ Nicht so differenziert wie in Wikipedia.
[2–5] canoo.net „Verfügung“ Nicht so differenziert wie in Wikipedia.
[1–5] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonVerfügung“ Nicht so differenziert wie in Wikipedia.
[1–5] The Free Dictionary „Verfügung“ Nicht so differenziert wie in Wikipedia.
[1–5] Duden online „Verfügung“ Nicht so differenziert wie in Wikipedia.

Quellen:

  1. Matthias Bartsch, Felix Kurz: Genervte Fahnder. In: DER SPIEGEL 4, 2011, Seite 72.