Murphys Gesetz

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Murphys Gesetz (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n, Wortverbindung[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ Murphys Gesetz Murphys Gesetze
Genitiv Murphys Gesetzes Murphys Gesetze
Dativ Murphys Gesetz Murphys Gesetzen
Akkusativ Murphys Gesetz Murphys Gesetze

Worttrennung:

Mur·phys Ge·setz, Plural: Mur·phys Ge·set·ze

Aussprache:

IPA: [ˈməːfɪs ɡəˈzɛʦ], Plural: [ˈməːfɪs ɡəˈzɛʦə]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] Lebensweisheit, nach der alles, was misslingen kann, auch misslingen wird.

Herkunft:

Übernommen von gleichbedeutend englisch Murphy's law → en, Murphys Gesetz. Gesetz ist hierbei als eine empirisch festgestellte Regelmäßigkeit zu verstehen. Die heute bekannteste Formulierung ist „Alles, was schiefgehen kann, wird auch schiefgehen.“. Das Gesetz geht zurück auf und ist benannt nach Edward A. Murphy Jr. Dieser formulierte 1949 ursprünglich „Wenn es zwei oder mehrere Arten gibt, etwas zu erledigen, und eine davon kann in einer Katastrophe enden, so wird jemand diese Art wählen.“[1]

Beispiele:

[1] Von den sechs möglichen Themen wurde genau das geprüft, auf das ich mich kaum vorbereitet hatte — ein typischer Fall von Murphys Gesetz.
[1] Man sollte regelmäßig seine Daten sichern, denn nach Murphys Gesetz kann die Festplatte jederzeit ausfallen.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Murphys Gesetz
[1] Duden online „Murphys_Gesetz

Quellen:

  1. Wikipedia: Murphys Gesetz, abgerufen 2010-05-19.