Rohstoff

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rohstoff (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Rohstoff die Rohstoffe
Genitiv des Rohstoffes
des Rohstoffs
der Rohstoffe
Dativ dem Rohstoff
dem Rohstoffe
den Rohstoffen
Akkusativ den Rohstoff die Rohstoffe
[1] Flasche mit Erdöl

Worttrennung:

Roh·stoff, Plural: Roh·stof·fe

Aussprache:

IPA: [ˈʀoːˌʃtɔf], Plural: [ˈʀoːˌʃtɔfə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Rohstoff (österreichisch) (Info), Plural: Lautsprecherbild Rohstoffe (österreichisch) (Info)

Bedeutungen:

[1] zur Verarbeitung bestimmter Ausgangsstoff

Herkunft:

Determinativkompositum (Zusammensetzung) aus roh und Stoff

Synonyme:

[1] Ausgangsmaterial, Grundstoff, Naturprodukt, Urstoff, Rohmaterial, Werkstoff

Sinnverwandte Wörter:

[1] Bodenschatz

Oberbegriffe:

[1] Material, Stoff

Unterbegriffe:

[1] Agrarrohstoff, Primärrohstoff, Sekundärrohstoff

Beispiele:

[1] Kohle, Stein und Eisen sind Rohstoffe für die Industrie.
[1] „Auf der Suche nach neuen Rohstoffen und Energieträgern nutzen Forscher Prinzipien der Katalyse, um bisher wenig brauchbare Stoffe in nützliche umzuwandeln.“[1]
[1] „Politiker aller Couleur palavern ständig, dass der einzige Rohstoff unseres Landes in den Köpfen unserer Kinder liege.“[2]

Wortbildungen:

rohstoffarm, Rohstoffarmut, Rohstoffbedarf, Rohstofflieferant, Rohstoffmangel, Rohstoffpreis, Rohstoffquelle, rohstoffreich, Rohstoffreichtum, Rohstoffreserve, Rohstoffverarbeitung, Rohstoffversorgung, Rohstoff-Frage

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Rohstoff
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Rohstoff
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Rohstoff
[1] canoo.net „Rohstoff
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonRohstoff
[1] The Free Dictionary „Rohstoff
[1] Duden online „Rohstoff

Quellen:

  1. Heike Kampe: Vom Einzeller zur Brennstoffzelle. In: Portal Wissen. Das Forschungsmagazin der Universität Potsdam. Nummer 1/2013, ISSN 2194-4237, Seite 53
  2. Mehmet Gürcan Daimagüler: Kein schönes Land in dieser Zeit. Das Märchen von der gescheiterten Integration. Goldmann, München 2013, ISBN 978-3-442-15737-2, Seite 49.