Chemikalie

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Chemikalie (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Chemikalie die Chemikalien
Genitiv der Chemikalie der Chemikalien
Dativ der Chemikalie den Chemikalien
Akkusativ die Chemikalie die Chemikalien
[1] Chemikalien

Worttrennung:

Che·mi·ka·lie, Plural: Che·mi·ka·li·en

Aussprache:

IPA: [çemiˈkaːlɪ̯ə], Plural: [çemiˈkaːlɪ̯ən]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] industriell hergestellter chemischer Stoff

Herkunft:

Das Wort ist seit dem 19. Jahrhundert belegt.[1] Vermutlich Ableitung zu veraltetem Chemikal[2] mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ie

Synonyme:

[1] Stoff

Oberbegriffe:

[1] Chemie

Unterbegriffe:

[1] Agrochemikalie, Petrochemikalie

Beispiele:

[1] Die Chemikalie hat einen süßlichen Duft.
[1] Arsen ist eine giftige Chemikalie.
[1] „Beim Fracking wird unter hohem Druck mit Chemikalien angereichertes Wasser in erdgashaltige Gesteinsschichten gepresst.“[3]


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Chemikalie
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Chemikalie
[1] canoo.net „Chemikalie
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonChemikalie
[1] The Free Dictionary „Chemikalie

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Chemie“.
  2. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwort: „Chemikal“.
  3. Karl Doeleke: „Finger weg vom Fracking“. Umweltgutachter sehen keine energiepolitische Notwendigkeit, aber große Risiken. In: Eichsfelder Tageblatt. Nummer 124, 31. Mai 2013, Seite 1.

Ähnliche Wörter:

chemically