Roman

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Roman (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ der Roman die Romane
Genitiv des Romans der Romane
Dativ dem Roman den Romanen
Akkusativ den Roman die Romane

Worttrennung:

Ro·man, Plural: Ro·ma·ne

Aussprache:

IPA: [ʀoˈmaːn], Plural: [ʀoˈmaːnə]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -aːn

Bedeutungen:

[1] Literaturgattung: Erzählung in Buchform
[2] ein konkretes Werk, dessen Inhalt ein Roman ist

Abkürzungen:

[1] Rom.

Herkunft:

[1] im 17. Jahrhundert von französisch roman → fr Roman entlehnt, das über französisch „romanz, romant“ letztlich auf lateinisch Rōmānicus → la „römisch“ zurückgeht.[1]

Synonyme:

[1] Buch, Erzählung, Geschichte

Gegenwörter:

[1] Drama, Lyrik

Oberbegriffe:

[1] Gattung, Literatur

Unterbegriffe:

[1, 2] Abenteuerroman, Agentenroman, Arztroman, Bildungsroman, Briefroman, Detektivroman, Dialogroman, Enthüllungsroman, Entwicklungsroman, Erlebnisroman, Erstlingsroman, Erziehungsroman, Fantasyroman, Fortsetzungsroman, Frauenroman, Groschenroman, Historienroman, Ichroman/Ich-Roman, Jugendroman, Kitschroman, Kolportageroman, Kriegsroman, Kriminalroman, Liebesroman, Reportageroman, Ritterroman, Ritter-und-Räuber-Roman, Schäferroman, Schauerroman, Schelmenroman, Schlüsselroman, Schundroman, Science-Fiction-Roman/Sciencefiction-Roman/Sciencefictionroman, Spionageroman, Sportroman, Trivialroman, Unterhaltungsroman, Zeitroman, Zeitungsroman, Zukunftsroman

Beispiele:

[1] „Der Name der Rose" ist ein bekannter historischer Roman von Umberto Eco.
[1] „Die Poesie als Dienerin der Beredsamkeit: dies war auch der didaktische Grundsatz von Christian Weise, der als Rektor des Gymnasiums zu Zittau und als Verfasser von Schauspielen, Romanen und zahlreichen Lehrbüchern gleichzeitig mit Thomasius und vielleicht wirkungsvoller noch als dieser der deutschen Stilbildung im 18. Jahrhundert den Weg gewiesen hat.“[2]
[1] „In Göschens Verlagsbüro in Grimma saß Seume auf glühenden Kohlen, über Oden von Klopstock und Romane von Wieland gebeugt, manchmal hochfahrend, häufig niedergedrückt.“[3]
[2] Ich leih' dir den Roman aus, den musst du lesen!
[2] Der Suhrkamp–Sammelband „Tauben im Gras. Das Treibhaus. Der Tod in Rom“ enthält drei Romane von Wolfgang Koeppen.

Redewendungen:

[2] jemandem einen ganzen Roman erzählen: (sehr ausführlich erzählen)

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] einen Roman lesen, einen Roman schreiben

Wortbildungen:

[1] romanartig, romanhaft, Romanliteratur
[1, 2] Romanautor, Romanfigur, Romangestalt, Romanheft, Romanheld, Romanschreiber, Romanschriftsteller, Romanverfilmung, Romanzyklus

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Duden online „Roman
[1] Wikipedia-Artikel „Roman
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Roman
[1, 2] canoo.net „Roman
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonRoman

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Roman“, Seite 770.
  2. Horst Joachim Frank: Dichtung, Sprache, Menschenbildung. Geschichte des Deutschunterrichts von den Anfängen bis 1945. Band 1. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1976, Seite 82f. ISBN 3-423-04271-0.
  3. Bruno Preisendörfer: Der waghalsige Reisende. Johann Gottfried Seume und das ungeschützte Leben. Galiani, Berlin 2012, ISBN 978-3-86971-060-0, Seite 60.


Substantiv, m, Vorname[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural 1 Plural 2
Nominativ (der) Roman die Romane die Romans
Genitiv (des Roman/
des Romans)

Romans
der Romane der Romans
Dativ (dem) Roman den Romanen den Romans
Akkusativ (den) Roman die Romane die Romans

Anmerkung:

Die Pluralform Romans ist umgangssprachlich.

Worttrennung:

Ro·man, Plural 1: Ro·ma·ne, Plural 2: Ro·mans

Aussprache:

IPA: [ˈʀoːman], Plural 1: [ˈʀoːmanə], Plural 2: [ˈʀoːmans]
Hörbeispiele: —, Plural 1: —, Plural 2:
Reime: -aːn

Bedeutungen:

[1] männlicher Vorname

Abkürzungen:

[1] R.

Herkunft:

Altfrzanzösischer Name Romain der auf den Lateinischen Namen Romanus zurückgeht

Bekannte Namensträger: (Links führen zur Wikipedia)

[1] Roman Herzog

Beispiele:

[1] Roman hat keine Ahnung von Pferden.
[1] Roman Herzog war ein deutscher Bundespräsident.

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] behindthename.com „Roman

Ähnliche Wörter:

Oman, Roma, Romand, Romani