Romane

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Romane (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Romane die Romanen
Genitiv des Romanen der Romanen
Dativ dem Romanen den Romanen
Akkusativ den Romanen die Romanen

Worttrennung:

Ro·ma·ne, Plural: Ro·ma·nen

Aussprache:

IPA: [ˌʀoˈmaːnə], Plural: [ˌʀoˈmaːnən]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -aːnə

Bedeutungen:

[1] eine männliche Person, die einem europäischen Volk mit romanischer Sprache angehört

Herkunft:

Entlehnung aus mittellateinisch Romanus → laBewohner der älteren römischen Provinzen in Gallien[1], welches wiederum lateinisch Romanus → larömisch‘ entstammt, das ein Denominativ zu Roma → laRom‘ ist[1][2]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Lateinamerikaner, Latino

Weibliche Wortformen:

[1] Romanin

Unterbegriffe:

[1] Balkanromane, Galloromane, Iberoromane, Italoromane
[1] Galicier, Italiener, Katalane, Portugiese, Rätoromane, Rumäne, Sardinier, Spanier

Beispiele:

[1] „Erstens haben weder die Slawen, noch die Romanen, noch die Madjaren der Monarchie eine österreichische Kultur anerkannt, sie kannten nur ihre eigene und eine deutsche, die sie nicht mochten; die ‚österreichische‘ Kultur war eine Spezialität der Deutschösterreicher, welche gleichfalls eine deutsche nicht haben wollten.“[3]
[1] „Häufig wurden die merowingerzeitlichen Romanen tendenziell als Überrest der vorangegangenen römischen Epoche angesehen, während die Germanen – je nach Standpunkt – als deren Vernichter, Überwinder oder Erben galten.“[4]

Wortbildungen:

[1] Romanin

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 1406.
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 1192.
[1] Duden online „Romane
[1] Renate Wahrig-Burfeind (Herausgeber): Wahrig, Fremdwörterlexikon. 4. Auflage. Bertelsmann Lexikon-Verlag, Gütersloh/München 2001, ISBN 978-3-577-10603-0, Seite 825.
[1] wissen.de – Wörterbuch „Romane
[1] wissen.de – Lexikon „Romanen
[1] Wikipedia-Artikel „Romanen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Romane
[*] canoo.net „Romane
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonRomane
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Romane

Quellen:

  1. 1,0 1,1 Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 1192.
  2. Renate Wahrig-Burfeind (Herausgeber): Wahrig, Fremdwörterlexikon. 4. Auflage. Bertelsmann Lexikon-Verlag, Gütersloh/München 2001, ISBN 978-3-577-10603-0, Seite 825.
  3. Robert Musil: Der Anschluß an Deutschland. Neue Rundschau 1919/1, 349. In: Christian Jäger, Erhard Schütz: Städtebilder zwischen Literatur und Journalismus. Wien, Berlin und das Feuilleton der Weimarer Republik. Deutscher Universitäts-Verlag (DUV), Wiesbaden 1999, ISBN 3-8244-4349-X, Seite 24. Zitiert nach Google Books.
  4. Hubert Fehr: Germanen und Romanen im Merowingerreich. Frühgeschichtliche Archäologie zwischen Wissenschaft und Zeitgeschehen. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2010, ISBN 978-3-11-021460-4 (Print), ISBN 978-3-11-021461-1 (eBook), DOI: 10.1515/9783110214611.1.42, Seite 42. Zitiert nach http://www.reference-global.com/.


Deklinierte Form[Bearbeiten]

Worttrennung:

Ro·ma·ne

Aussprache:

IPA: [ˌʀoˈmaːnə]
Hörbeispiele: —
Reime: -aːnə

Grammatische Merkmale:

  • Nominativ Plural des Substantivs Roman
  • Genitiv Plural des Substantivs Roman
  • Akkusativ Plural des Substantivs Roman
Romane ist eine flektierte Form von Roman.
Alle weiteren Informationen zu diesem Wort findest du im Eintrag Roman.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.

Ähnliche Wörter:

Roman, Romancier, Romande, Romani, Romanze, Römer
Anagramme: Aromen