Römer

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Römer (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Römer die Römer
Genitiv des Römers der Römer
Dativ dem Römer den Römern
Akkusativ den Römer die Römer
[1] Römer im Senat
[3] Stillleben mit einem Glas, einem Römer
[4] Frankfurt Römer Haus Löwenstein

Worttrennung:

Rö·mer, Plural: Rö·mer

Aussprache:

IPA: [ˈʀøːmɐ], Plural: [ˈʀøːmɐ]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] Bürger Roms
[a] des antiken Staates
[b] der heutigen Stadt
[2] die Römer: Synonym für den römischen Staat
[3] Weinglas von bestimmter Form
[4] kein Plural: der mittelalterliche Rathauskomplex von Frankfurt am Main

Herkunft:

[1, 2] von Rom
[4] nach dem ursprünglichen Besitzer, siehe Römer, Eigenname

Synonyme:

[2] Rom

Gegenwörter:

[1a, 2] Karthager, Gallier

Weibliche Wortformen:

[1] Römerin

Oberbegriffe:

[1b] Italiener
[3] Pokal, Glas

Beispiele:

[1a] Das ganze Tal war voller Römer.
[1a] „Die Römer, die zum Stamm der Latiner gehörten, unterhielten enge Kontakte zu den Etruskern, die in der Toskana und in Campanien siedelten.“[1], Seite 14.
[1b] Er ist Römer, kein Florentiner.
[2] Als die Römer frech geworden ... / Zogen sie nach Deutschlands Norden - (Marschlied aus der wilhelminischen Ära)
[2] „Meyer leitet die Ausgrabungen am Harzhorn, wo im Jahr 233 Germanen und Römer erbittert gegeneinander wüteten.“[2]
[3] Hier gibt es den Wein im Römer.
[4] Hier sehen Sie den Römer.

Wortbildungen:

Römerbrücke, Römerfeldzug, Römerkastell, Römerlager, Römernase, Römerschiff, Römerstadt, Römertempel, Römertopf, Römerzeit


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–4] Wikipedia-Artikel „Römer (Begriffserklärung)
[3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Römer
[3] canoo.net „Römer
[1, 3, 4] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonRömer

Quellen:

  1. Pedro Barceló: Kleine römische Geschichte. Sonderausgabe, 2., bibliographisch aktualisierte Auflage Auflage. Primus Verlag, Darmstadt 2012, ISBN 978-3534250967
  2. Angelika Franz: Reicher Bauer, großer Stall. In: Norbert F. Pötzl, Johannes Saltzwedel (Herausgeber): Die Germanen. Geschichte und Mythos. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2013, ISBN 978-3-421-04616-1, Seite 41-52, Zitat Seite 43.


Substantiv, Nachname[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ Römer (die) Römers
Genitiv Römers Römers'
der Römers
Dativ Römer (den) Römers
Akkusativ Römer (die) Römers

Worttrennung:

Rö·mer, Plural: Rö·mers

Aussprache:

IPA: [ˈʀøːmɐ], Plural: [ˈʀøːmɐs]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] Familienname

Herkunft:

abgeleitet von Riemer (lederverarbeitender Beruf)

Namensvarianten:

Roemer

Bekannte Namensträger: (Links führen zur Wikipedia)

siehe Wikipedia-Artikel „Römer (Familienname)

Beispiele:

[1] Frau Römer ist nett.
[1] Wir sind heute Abend bei Römers eingeladen.
[1] die Römers von nebenan

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Römer

Ähnliche Wörter: Römöer, Röm (Rømø), Röhm