Volk

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Volk (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Volk die Völker
Genitiv des Volks
des Volkes
der Völker
Dativ dem Volk
dem Volke
den Völkern
Akkusativ das Volk die Völker

Worttrennung:

Volk, Plural: Völ·ker

Aussprache:

IPA: [fɔlk], Plural: [ˈfœlkɐ]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -ɔlk

Bedeutungen:

[1] viele gleichartige Leute
[2] Gruppe von Menschen mit einer gemeinsamen Kultur, Sprache und Geschichte, oder derselben Abstammung
[3] nur Singular: die unteren und mittleren Schichten der Bevölkerung
[4] Leute desselben Staates
[5] zusammenlebende Gruppe gleichartiger Tiere

Herkunft:

abgeleitet über das mittelhochdeutsche volc vom althochdeutschen folcHaufen, Kriegsschar, Volk“ [Quellen fehlen]
deriviert aus germanisch *folkom und *fulka-. Nicht aus indoeur., sondern nur germanischen Ursprungs.[1]

Synonyme:

[1] Gruppe
[3] abwertend: Plebs, Pöbel

Oberbegriffe:

Menschen (nur im Plural)

Unterbegriffe:

[2] Fußvolk, Kulturvolk
[5] Bienenvolk

Beispiele:

[1] Nein danke, mit so einem Volk will ich nichts zu tun haben.
[2] Der ehemalige Politiker behauptete, dass er sich lediglich für sein Volk eingesetzt hat.
[2] Für das jüdische Volk ist Israel das „Heilige Land“.
[2] Das Volk der Indianer ist noch nicht ausgestorben.
[3] Nicht die höheren Schichten der Bevölkerung, sondern das normale Volk wurde getroffen.
[4] Das Belgische Volk hat mehr als eine Landessprache.
[4] „Wir hätten das Volk früher über die wahren Machtverhältnisse in Deutschland aufklären müssen, daß wir es nicht taten, war unsere Schuld.“[2]
[5] „Das Volk der Gräser“ ist ein Dokumentarfilm über Insekten.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] lustiges Völkchen
[1–4] einfaches Volk, deutsches Volk, fahrendes Volk, friedliches Volk, kriegerisches Volk, Volk Gottes

Wortbildungen:

Adjektive/Adverbien: völkisch, volksfremd, volksnah
[4] völkerrechtlich
Substantive: Völkerball
[2] Vielvölkerstaat, Völkerkunde, Völkermord, Völkerschaft, Völkerwanderung, Volksdeutscher, Volksetymologie, Volksgruppe, Volkskunde, Volksseele, Volkssprache, Volksstamm, Volkstrauertag, Volkstum
[2, 4] Volksheld
[3] Fußvolk, Volksabstimmung, Volksanwaltschaft, Volksbank, Volksbefragung, Volksbegehren, Volksbuch, Volksbühne, Volksempfänger, Volksempfinden, Volksfest, Volksglaube, Volkshochschule, Volksküche, Volkskunst, Volkslied, Volksmärchen, Volksmedizin, Volksmund, Volksmusik, Volkspartei, Volksrede, Volksschauspiel, Volksschule, Volkssouveränität, Volkssport, Volksstimme, Volksstück, Volkstanz, Volkstribun, Volksverdummung, Volksverhetzung, Volkswagen, Volkswahl, Volksweise, Volksweisheit, Volkszorn
[3, 4] Volksherrschaft, Volksvertretung, Volkswohl
[4] Staatsvolk, Völkerrecht, Volksarmee, Volksarmist, Volksbewegung, Volkscharakter, Volksdemokratie, Volkseigentum, Volkseinkommen, Volksentscheid, Volksgenosse, Volksgerichtshof, Volksgesundheit, Volkskammer, Volkskrankheit, Volksmehr, Volkspolizei, Volkspolizist, Volksrepublik, Volksseuche, Volkssolidarität, Volkssturm, Volksvermögen, Volksvertreter, Volksversammlung, Volkswirt, Volkswirtschaft, Volkszählung
Verben: bevölkern

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Volk
[1–5] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Volk
[1–5] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Volk
[1, 2] canoo.net „Volk
[1–5] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonVolk
[1–5] Duden online „Volk

Quellen:

  1. Online Etymology Dictionary
  2. Ernst Toller: Eine Jugend in Deutschland. Reclam, Stuttgart 2013, ISBN 978-3-15-018688-6, Seite 133. Erstauflage 1933.

Ähnliche Wörter:

Folk