heben

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

heben (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich hebe
du hebst
er, sie, es hebt
Präteritum ich hob
Konjunktiv II ich höbe
hübe
Imperativ Singular hebe!
Plural hebt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gehoben haben
Alle weiteren Formen: heben (Konjugation)

Worttrennung:

he·ben, Präteritum: hob, Partizip II: ge·ho·ben

Aussprache:

IPA: [ˈheːbn̩], [ˈheːbm̩], Präteritum: [hoːp], Partizip II: [ɡəˈhoːbn̩], [ɡəˈhoːbm̩]
Hörbeispiele: —, Präteritum: —, Partizip II:
Reime: -eːbn̩

Bedeutungen:

[1] auf größere Höhe bringen
[2] übertragen: steigern
[3] schwäbisch: etwas (fest-) halten
[4] schwäbisch: halten, ausdauern, in einem bestimmten Zustand bleiben

Synonyme:

[1] erhöhen
[2] steigern, vermehren
[3] halten, festhalten
[4] halten, ausdauern, bleiben

Gegenwörter:

[1] erniedrigen
[2] senken, verringern
[3] loslassen, fallen lassen
[4] kaputt gehen, auseinander fallen

Oberbegriffe:

[1] bewegen

Beispiele:

[1] Mit einem Kran kann man schwere Lasten heben.
[2] die Stimme heben
[3] Kannst du bitte kurz mein Eis heben, damit ich mir die Schuhe binden kann?
[4] Ich habe es provisorisch geflickt, das sollte für's erste heben.

Redewendungen:

[1] einen heben = Alkoholisches trinken
[1] etwas aus der Taufe heben

Wortbildungen:

abheben, anheben, aufheben, ausheben, beheben, entheben, erheben, gehoben (steigerbar), hervorheben, Hebamme, (Büsten-) Hebe, Hebebühne, Hebel, Heber, Hub, überheblich, verheben

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–4] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „heben
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „heben
[1, 2] canoo.net „heben
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonheben
[3, 4] Hermann Fischer, Wilhelm Pfleiderer: Schwäbisches Wörterbuch. In 6 Bänden. Laupp, Tübingen 1904–1936, DNB 560474512, Band 3, Seite 1306

Ähnliche Wörter:

haben