naiv

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

naiv (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
naiv naiver am naivsten
Alle weiteren Formen: Flexion:naiv

Worttrennung:

na·iv, Komparativ: na·i·ver, Superlativ: am na·ivs·ten

Aussprache:

IPA: [naˈiːf], Komparativ: [naˈiːvɐ], Superlativ: [naˈiːfstn̩]
Hörbeispiele:
österreichisch: Lautsprecherbild naiv (Info), Komparativ: —, Superlativ:
deutsch: Lautsprecherbild naiv (Info), Komparativ: Lautsprecherbild naiver (Info), Superlativ: Lautsprecherbild am naivsten (Info)
Reime: -iːf

Bedeutungen:

[1] ohne Hintergedanken blind vertrauend, nicht gekünstelt und aufrichtig
[2] meist abwertend: über wenig Erfahrung und/oder Sachkenntnis verfügen und daher nicht sehr scharfsinnig erscheinend
[3] Literaturwissenschaft: gänzlich im Einklang mit der Natur sowie der Wirklichkeit stehend

Herkunft:

ins Deutsche übernommen vom französischen Wort naïf → fr, welches auf lateinisch nativus → la „geboren“, das Partizipialadjektiv des Verbs nasci → la „geboren werden“ zurückgeht[Quellen fehlen]

Sinnverwandte Wörter:

[1] arglos, blauäugig, einfältig, leichtgläubig, harmlos, kindlich, nichtsahnend, treuherzig, unbedarft, unreif, unwissend, unschuldig
[2] einfältig, töricht
[3] natürlich, ungekünstelt, ungezwungen

Gegenwörter:

[3] sentimentalistisch

Beispiele:

[1] Du naiver Dummkopf, glaubst das wirklich?
[1] Es ist schon naiv zu glauben, dass es hier nicht einzigalleine um die Wahrung der eigenen Interessen geht.
[1] Wie kommst du darauf, dass ich so naiv wäre zu glauben, dass es denen um den Erhalt der Dorfgemeinschaft ginge?

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] naiv sein wie ein Kind
[2] es ist naiv zu glauben, so naiv sein zu glauben, dass…
[3] naive Dichtung

Wortbildungen:

[1, 2] Naivität

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „naiv
[2, 3] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „naiv
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „naiv
[*] canoo.net „naiv
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonnaiv
[1, 2] The Free Dictionary „naiv
[1] wissen.de – Wörterbuch „naiv
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „naiv“ auf wissen.de
[1–3] wissen.de – Lexikon „naiv
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „naiv
[1–3] Duden online „naiv
[1–3] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 1992.
[1–3] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Fremdwörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 10., aktualisierte Auflage. Band 5, Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2010, ISBN 978-3-411-04060-5, DNB 1007274220, Seite 701.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Ivan, Navi, Vina