Grenze

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Grenze (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Grenze die Grenzen
Genitiv der Grenze der Grenzen
Dativ der Grenze den Grenzen
Akkusativ die Grenze die Grenzen

Veraltete Schreibweisen:

bis 1901: Gränze

Worttrennung:

Gren·ze, Plural: Gren·zen

Aussprache:

IPA: [ˈɡʀɛnʦə], Plural: [ˈɡʀɛnʦn̩]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -ɛnʦə

Bedeutungen:

[1] ein Rand eines Raumes und damit ein Trennwert, eine Trennlinie oder Trennfläche

Abkürzungen:

[1] Gr., Grz.

Herkunft:

mittelhochdeutsch „greniz(e)“, entlehnt aus dem Slawischen (vergleiche etwa polnisch granica → pl „Grenze“). Das Wort ist seit dem 13. Jahrhundert belegt.[1]

Synonyme:

[1] Ende

Sinnverwandte Wörter:

[1] Abgrenzung, Barriere, Demarkationslinie, Limes, Limit, Mauer, Rain, Rand, Schwelle, Zaun

Unterbegriffe:

[1] Ackergrenze, Baugrenze, Baumgrenze, Bebauungsgrenze, Bezirksgrenze, Bundesgrenze, Eigentumsgrenze, Emissionsgrenze, Fischereigrenze, Flurgrenze, Gartengrenze, Gemarkungsgrenze, Gemeindegrenze, Grenzvolk, Grundstücksgrenze, Hochwasserschutzgebietsgrenze, Immissionsgrenze, Kreisgrenze, Kulturgrenze, Ländergrenze, Landesgrenze, Luftgrenze, Nationalparkgrenze, Naturparkgrenze, Naturschutzgebietsgrenze, Nutzungsgrenze, Nutzungsartengrenze, Obergrenze, Pflichtveranlagungsgrenze, Planungsgrenze, Provinzgrenze, Regierungsbezirksgrenze, Reichsgrenze, Reviergrenze, Schlaggrenze, Seegrenze, Sprachgrenze, Staatsgrenze, Stadtgrenze, Trinkwasserschutzgebietsgrenze, Überflutungsgrenze, Überschwemmungsgrenze, Untergrenze, Veranlagungsgrenze, Verbreitungsgrenze, Verwaltungsgrenze, Waldgrenze, Wassergrenze, Wirtschaftsgrenze, Zollgrenze, Zonengrenze
[1] in übertragener Bedeutung: Altersgrenze, Armutsgrenze, Chandrasekhar-Grenze, Silbengrenze, Textgrenze, Wortgrenze

Beispiele:

[1] An der Grenze gibt es eine Zollstation.
[1] Die vierte Landschaft Preussens Ermland, in alter Zeit auch Warmien genannt, gränzte westwärts an Pogesanien und war von diesem durch die Passarge oder Serie getrennt. […] Noch unbestimmter ist die südliche Gränze, wo Warmien an Galindien stieß.[2]
[1] „Am 1. November […] hatte die DDR wieder visafreie Reisen in die ČSSR zugelassen; zwei Tage später hatte sie der Öffnung der tschechoslowakischen Grenze zur Bundesrepublik für Bürger der DDR zugestimmt.“[3]
[1] „Grenzen spielen aber sehr wohl eine große Rolle, wenn es um das Alltagsleben geht.“[4]

Redewendungen:

eine Grenze überschreiten

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] grüne Grenze; obere Grenze; politische Grenze; untere Grenze; wirtschaftliche Grenze

Wortbildungen:

Adjektive/Adverbien: grenzenlos, grenzfern, grenznah
Substantive:
im übertragenen Sinne: Grenzbetrag, Grenzkosten, Grenzmasse, Grenzwert, Grenzwertberechnung
politisch: Grenzbataillon, Grenzbaum, Grenzbebauung, Grenzdurchgangslager, Grenzer, Grenzfluss, Grenzgänger, Grenzgraben, Grenzkommando, Grenzkompanie, Grenzkontrolle, Grenzkontrollpunkt, Grenzlinie, Grenzmal, Grenzmauer, Grenzmarke, Grenzmuseum, Grenzort, Grenzpfahl, Grenzpolizei, Grenzpolizist, Grenzregiment, Grenzsäule, Grenzschild, Grenzschranke, Grenzschutz, Grenzsicherung, Grenzsignal, Grenzsoldat, Grenzsperre, Grenzstadt, Grenzstein, Grenzstreife, Grenzsymbol, Grenztafel, Grenztruppen, Grenzturm, Grenzübergang, Grenzüberschreitung, Grenzübertritt, Grenzverteidigung, Grenzwald, Grenzwall, Grenzweg, Grenzwiese, Grenzzaun, Grenzzeichen
Grenzbeurkundung, Grenzfeststellung, Grenzmessung, Grenzplan, Grenzprotokoll, Grenzskizze, Grenzverhandlung, Grenzverkehr, Grenzzeichnung, Grenzziehung
Verben: abgrenzen, ausgrenzen, begrenzen, eingrenzen, grenzen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Grenze
[1] Wikipedia-Artikel „Grenze (Begriffsklärung)
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Grenze
[1] Duden online „Grenze
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Grenze
[1] canoo.net „Grenze
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonGrenze
[1] wissen.de – Wörterbuch „Grenze

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Grenze“, Seite 372.
  2. Johannes Voigt, Geschichte Preussens: von den ältesten Zeiten bis zum Untergange der Herrschaft des deutschen Ordens, 1. Band (1827), Seiten 486–488
  3. Matthias Platzeck: Zukunft braucht Herkunft. Deutsche Fragen, ostdeutsche Antworten. Hoffmann und Campe, Hamburg 2009, ISBN 978-3455501148, Seite 45.
  4. Stefan Koch: Eichsfeld-Landrat stößt Debatte an. In: Eichsfelder Tageblatt. Nummer 45, 23. Februar 2013, Seite 9.

Ähnliche Wörter:

Kränze