abgrenzen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

abgrenzen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich grenze ab
du grenzst ab
er, sie, es grenzt ab
Präteritum ich grenzte ab
Konjunktiv II ich grenzte ab
Imperativ Singular grenze ab!
Plural grenzt ab!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
abgegrenzt haben
Alle weiteren Formen: abgrenzen (Konjugation)

Worttrennung:

ab·gren·zen, Präteritum: grenz·te ab, Partizip II: ab·ge·grenzt

Aussprache:

IPA: [ˈapˌɡʀɛnʦn̩], Präteritum: [ˌɡʀɛnʦə ˈap], Partizip II: [ˈapɡəˌɡʀɛnʦt]
Hörbeispiele: —, Präteritum: —, Partizip II:

Bedeutungen:

[1] transitiv: einen Teil von einem anderen Teil abtrennen (auch übertragen)
[2] die Unterschiede von Dingen herausarbeiten
[3] reflexiv: sich von anderen Personen unterscheiden, sich von anderen Personen und Dingen distanzieren

Herkunft:

Präfigierung des Verbs grenzen durch das Präfix ab- im Sinne von ‚abschließen, zu Ende bringen

Synonyme:

[1] abstecken, abzäunen, beschränken, einfassen, eingrenzen, einzäunen, begrenzen, einmauern
[2] bestimmen, definieren, determinieren, differenzieren, festsetzen, umreißen, unterscheiden
[3] sich: absondern, distanzieren, unterscheiden, zurückziehen; Abstand nehmen

Gegenwörter:

[1] einverleiben, entgrenzen, vereinen, vereinigen, zusammenfügen
[2] aufweichen, vermischen, vernebeln, verwirren, verwischen
[2] sich: anschließen, konföderieren, verbrüdern, verbünden, zusammentun

Oberbegriffe:

[1] teilen
[2] trennen
[3] sich: trennen

Beispiele:

[1] Der Schneeballstrauch liebt viel Feuchtigkeit, er wächst daher besonders an solchen Waldrändern, die feuchte Wiesen oder Gewässer abgrenzen.[1]
[1] Indessen waren wir ihnen bedeutend näher gerückt und sahen nun bald auch zu unserer Rechten den grünen Boden vom gelben Sand sich scharf abgrenzen und dichte Wälder von Palmen erscheinen.[2]
[1] Kinder mögen es, wenn sie ihre Beete schmücken können - zum Beispiel mit kleinen Windmühlen. Auch mit bemalten Steinen lassen sich einzelne Teile des Beets voneinander abgrenzen.[3]
[2] „Diese Dinge lassen sich also auf diese Weise voneinander abgrenzen.[4]
[2] „Verstehen, so weit es einem jeden möglich ist – d. h. eine Sache so bestimmt als möglich sich auf uns abgrenzen lassen, so daß unsere Form an der Grenze bestimmt und wir uns ganz genau bewußt werden, wie angenehm oder unangenehm uns bei dieser Bestimmung zu Muthe wird.“[5]
[2] „Mit Sven Unterwaldt jr. ist es wie mit Sammy Davis jr.: Der "Junior" ist Überbleibsel der Zeit, als er sich vom namensgleichen Vater abgrenzen musste.“[6]
[3] „Denn der rät meiner Freundin in regelmäßigen Abständen: "Sie müssen sich besser abgrenzen". Abgrenzen also. Früher hätte man dazu noch Egoismus gesagt.“[7]
[3] „Einerseits wollen Jugendliche sich abgrenzen und ihre Identität nicht festlegen lassen, anderseits entsteht gerade durch Abgrenzung natürlich eine Festlegung auf eine Identität, etwa als Fan von Musikstilen oder -interpreten.“[8]
[3] „Jede Frau sollte sich überlegen, ob sie sich davon bewusst abgrenzen wolle, wenn sie sich verschleiere oder ein Kopftuch trage.“[9]

Redewendungen:

  1. einen eigenen Standpunkt einnehmen zu können
  2. Grenzen setzen zu können
  3. sich in einem Team auf seine adäquate Rolle zu beschränken

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Blumenbeet, Gebiete, Grundstücke, Landschaften, Territorien, Wasserschutzgebiet, Wohnbereiche, Wohngebiete abgrenzen
[1] Arbeitsgebiet, Lernstoff, Prüfungsstoff, Thema, Zuständigkeiten abgrenzen
[2] Begriffe, Faktoren, Kompetenzen, Komponenten, Konzepte, Kosten, Meinungen, Methoden, Musikrichtungen, Satzglieder, Standpunkte, Störungen, Symptome, Wirtschaftsordnung abgrenzen
[3] sich von Esoterikern, Fundamentalisten, jemandem , Linkssextremisten, Mitbewerbern, Rechtsextremisten, Satanisten, Scharlatanen, Terroristen, Verbrechern abgrenzen
[3] sich abgrenzen gegen Alkoholismus, Einflüsse, Fundamentalismus, Gewalt, Konformität, Mediendiktatur, Nationalismus, Nazismus, Stereotypen, Stress, Vorstellungen
[3] innerlich abgrenzen
[*] anders, aufrichtig, besser, dadurch, damit, erfolgreich, exakt, gegeneinander, gegenseitig, gern, klar, nicht, optisch, scharf, schlecht, schon, schwierig, sicher, sinnvoll, stärker, voneinander, warum, weiter, weniger abgrenzen
[*] abgrenzen können, lassen, wollen

Wortbildungen:

abgegrenzt, abgrenzbar, Abgrenzen, abgrenzend, Abgrenzung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „abgrenzen
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „abgrenzen
[1] canoo.net „abgrenzen
[1, 3] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonabgrenzen
[1–3] The Free Dictionary „abgrenzen
[1, 3] Duden online „abgrenzen

Quellen:

  1. Curt Grottewitz → WP: Unser Wald. In: Projekt Gutenberg-DE. Die Sträucher unserer Wälder (URL).
  2. Friedrich Wilhelm Hackländer → WP: Reise in den Orient. In: Projekt Gutenberg-DE. Zweiter Band, Viertes Kapitel: Zug durch die Wüste (URL).
  3. So macht Kindern das Gärtnern Spaß. In: Berliner Morgenpost Online. 12. Mai 2007, ISSN 0949-5126 (URL, abgerufen am 27. Dezember 2013).
  4. Aristoteles → WP; Otfried Höffe (Herausgeber): Die Hauptwerke. Ein Lesebuch. Gunter Narr Verlag, 2009, ISBN 9783772083143, Seite 506 (zitiert nach Google Books).
  5. Friedrich Wilhelm Nietzsche → WP: Fragmente Anfang 1880 bis Sommer 1882. In: Projekt Gutenberg-DE. Band 3, Notizbuch 7 [116] (URL).
  6. Hanns-Georg Rodek: Ein Ingenieur des Humors. In: Berliner Morgenpost Online. 26. Oktober 2006, ISSN 0949-5126 (URL, abgerufen am 27. Dezember 2013).
  7. Uschi Schleich: Mit Charme am Egotrip. In: Wiener Zeitung Online. (Deeplink obsolet, URL, abgerufen am 27. Dezember 2013).
  8. Journal der Jugendkulturen Nr.10: "Identität". merz, abgerufen am 27. Dezember 2013.
  9. "Ihr lebt hier, also legt das Kopftuch ab". In: Berliner Morgenpost Online. 16. Oktober 2006, ISSN 0949-5126 (URL, abgerufen am 27. Dezember 2013).

Ähnliche Wörter:

angrenzen, ausgrenzen, begrenzen