drei

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

drei (Deutsch)[Bearbeiten]

Numerale[Bearbeiten]

Deklination der Kardinalzahlen 2–12
drei (Deklination)

Nebenformen:

teilweise veraltend, teilweise regional, dialektal: dreie

Worttrennung:

drei

Aussprache:

IPA: [dʀaɪ̯]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild drei (Info)
Reime: -aɪ̯

Bedeutungen:

[1] die Kardinalzahl zwischen zwei und vier
[2] kurz für: „drei Uhr“ oder „fünfzehn Uhr“
[3] kurz für: „drei Jahre (alt)“

Symbole:

[1] Arabische Ziffer: 3
[1] Römisches Zahlzeichen: (Unicode-Zeichen für III)

Herkunft:

von mittelhochdeutsch drî → gmh, althochdeutsch drî → goh; vergleiche auch lateinisch tres → la, altgriechisch τρεῖς (treis) → grc in gleicher Bedeutung[1]

Synonyme:

[2] fünfzehn Uhr
[3] dreijährig

Beispiele:

[1] Das Wort „hat“ hat drei Buchstaben.
[1] Ringel-ringel-Reihe, wir sind der Kinder dreie - (Kinderlied)
[2] Heute kann ich schon um drei Feierabend machen.
[3] Mit drei kommt man in den Kindergarten.

Redewendungen:

nicht bis drei zählen können, drei Kreuze machen, etwas drei Meilen gegen den Wind riechen, aller guten Dinge sind drei, wie drei Tage Regenwetter aussehen , jmdm. drei Schritte vom Leibe bleiben

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] um drei
[3] mit drei

Wortbildungen:

siehe auch: Thesaurus:Zahlenbegriffe
die Drei, der dritte, zu dritt, Drittel, Dreier, dreibeinig, dreimal, dreiminütig, dreifach, dreijährig, dreimonatig, dreistufig, dreistündig, dreitägig, dreiteilig, dreitürig, dreizehn, dreiundzwanzig usw., dreißig, dreiwöchig
Dreieck, Dreigespann, Dreikant, Dreikäsehoch, Dreiliterauto, Dreimaster, Dreisatz, Dreiteilung, Drittelung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Drei
[1] Wikipedia-Artikel „Zahlen in unterschiedlichen Sprachen
[1] Übersicht der deutschen Zahlen
[1, 2] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „drei
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „drei
[1] canoo.net „drei
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikondrei
[1, 2] The Free Dictionary „drei
[1–3] Duden online „drei

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 422, Eintrag „drei“.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Brei, dreh, Dreh, dreie, drein, dry, frei, Frei