Dreieck

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dreieck (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ das Dreieck die Dreiecke
Genitiv des Dreieckes
des Dreiecks
der Dreiecke
Dativ dem Dreieck
dem Dreiecke
den Dreiecken
Akkusativ das Dreieck die Dreiecke
[1] ein gleichseitiges Dreieck

Worttrennung:

Neue Rechtschreibung: Drei·eck, Plural: Drei·ecke
Alte Rechtschreibung: Drei·eck, Plural: Drei·ek·ke

Aussprache:

IPA: [ˈdʀaɪ̯ˌʔɛk], Plural: [ˈdʀaɪ̯ˌʔɛkə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Dreieck (österreichisch) (Info), Plural: Lautsprecherbild Dreiecke (österreichisch) (Info)

Bedeutungen:

[1] geometrische Figur → WP, bei der drei nicht auf einer Geraden gelegene Punkte (Ecken) durch Strecken (Seiten) verbunden sind, sodass der entstandene Linienzug eine zusammenhängende Fläche umschließt

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus drei und dem Substantiv Eck
Seit dem 16. Jahrhundert belegt; Rückbildung aus dem Adjektiv dreieckig[1][2]

Synonyme:

[1] veraltet: Triangel, Trigon

Gegenwörter:

[1] alle anderen Vielecke, z. B. Viereck, Fünfeck, Sechseck

Oberbegriffe:

[1] Polygon (Vieleck)

Beispiele:

[1] Die Summe aller Winkel im Dreieck beträgt 180 Grad.
[1] „Die Kongruenzsätze für Dreiecke sind Sätze der euklidischen Geometrie.“[3]

Redewendungen:

[1] im Dreieck springen, im Dreieck hüpfen – sehr wütend sein

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] allgemeines/ beliebiges/ ungleichseitiges Dreieck; sphärisches Dreieck
[1] gleichseitiges/ gleichschenkliges/ unregelmäßiges/ rechtwinkliges/ schiefwinkliges (spitzwinkliges/ spitzes, stumpfwinkliges/ stumpfes) Dreieck
[1] ähnliche/ kongruente Dreiecke

Wortbildungen:

dreieckig
Dreieckfenster, Dreieckform/ Dreiecksform, Dreieckfunktion/ Dreiecksfunktion, Dreieckpyramide, Dreiecksarten, Dreiecksfläche, Dreiecksformation, Dreiecksgeometrie, Dreiecksgraph, Dreieckskongruenz, Dreiecksmatrix, Dreiecksmessung, Dreiecksnetz, Dreiecksseite, Dreiecksungleichung, Dreiecksverteilung, Dreieckszahl
Dreiecksband, Dreiecksbau, Dreiecksbein, Dreiecksbetrug, Dreiecksbeziehung, Dreieckschaltung, Dreieckschild, Dreieckschwingung, Dreiecksdiagramm, Dreiecksflug, Dreiecksgeschichte, Dreieckshandel, Dreieckskomödie, Dreieckskomposition, Dreieckskrabbe, Dreiecksmanöver, Dreiecksnatter, Dreiecksnebel, Dreieckssaat/ Dreiecksaussaat, Dreieckspinne/ Dreiecksspinne, Dreieckstuch/ Dreiecktuch, Dreiecksverhältnis, Dreieckzielen
Fußpunktdreieck, Höhenfußpunktdreieck, Kugeldreieck, Polardreieck
Anhängerdreieck, Autobahndreieck, Bermudadreieck, Frühlingsdreieck, Geodreieck, Giebeldreieck, Gleisdreieck, Karotisdreieck, Leistendreieck, Schamdreieck, Sommerdreieck, Todesdreieck, Warndreieck, Winterdreieck, Zeichendreieck


Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Dreieck
[1] Wikipedia-Artikel „Dreieck (Begriffsklärung)
[1] Duden online „Dreieck
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Dreieck
[1] canoo.net „Dreieck
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonDreieck

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 7. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2004, ISBN 3-423-32511-9, Seite 242, Eintrag „drei“
  2. Günther Drosdowski (Hrsg.): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 2. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Wien/Zürich 1989, ISBN 3-411-20907-0, Seite 136, Eintrag „drei“
  3. Eberhard Zeidler (Hrsg.): Springer-Taschenbuch der Mathematik. Springer Spektrum, 2012, ISBN 978-3835101234, Seite 664