schneiden

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

schneiden (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich schneide
du schneidest
er, sie, es schneidet
Präteritum ich schnitt
Konjunktiv II ich schnitte
Imperativ Singular schneide!
Plural schneidet!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
geschnitten haben
Alle weiteren Formen: schneiden (Konjugation)
[3] Jemand schneidet eine Zwiebel.

Worttrennung:

schnei·den, Präteritum: schnitt, Partizip II: ge·schnit·ten

Aussprache:

IPA: [ˈʃnaɪ̯dn̩], Präteritum: [ˈʃnɪt], Partizip II: [ɡəˈʃnɪtn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild schneiden (Info)
Reime: -aɪ̯dn̩

Bedeutungen:

[1] transitiv: mit einem Schneidewerkzeug (wie einem Messer) einen Gegenstand oder einen Teil von ihm abtrennen
[2] transitiv oder reflexiv: mit einem Schneidewerkzeug einem Gegenstand oder einer Person eine tiefe Furche beibringen; die Person dadurch verletzen
[3] transitiv: mit einem Schneidewerkzeug den Gegenstand in Stücke zerteilen
[4] transitiv: mit einem Schneidewerkzeug mehrere separate Gegenstände durch Teilung herstellen
[5] übertragen, transitiv: ein Produkt durch Tätigkeiten formen oder gestalten, die ein schneidendes Zerteilen oder Entfernen wie unter [1–4] umfassen
[6] übertragen, reflexiv, Geometrie, von Geraden, aber auch anderen beteiligten geometrischen Gebilden wie Ebenen, Kreisen …: einen oder mehrere Punkte gemeinsam haben
[7] übertragen, transitiv:, mit einem Fahrzeug: eine Straßenkurve unzulässig abkürzen
[8] übertragen, Rennsport: unfair überholen
[9] übertragen, Kartenspiel: wenn der Gegner keine lückenlose Kette von Karten von oben herab besitzt, eine unsichere untere Karte von ihm mit einer stärkeren eigenen Karte stechen
[10] übertragen, reflexiv:, umgangssprachlich, oft mit Häme gesagt: sich täuschen
[11] übertragen, transitiv: jemanden absichtlich und demonstrativ übersehen

Herkunft:

plattdeutsch und mittelhochdeutsch sniden, althochdeutsch snīdan

Synonyme:

[1] abschneiden,
[3] zerschneiden, kleinschneiden
[11] nicht sehen wollen, unbeachtet lassen

Oberbegriffe:

[1] einen Teil abtrennen, auch mit Säge und anderem Gerät: beschneiden
[3] zerteilen, kleinmachen
[7] fahren
[9] einstechen; stechen
[11] meiden, missachten

Unterbegriffe:

[1] ein Werkstück auf Endmaß bringen: zuschneiden
[5] im Material Holz: schnitzen

Beispiele:

[1] Der Friseur schneidet die Haare mit der Schere.
[1] Der Nonnenmacher schneidet die Ferkel.
[2] Die Kleine hat sich an einer Kante Papier in den Finger geschnitten.
[3] Ich lasse mir den Schinken immer gleich beim Fleischer schneiden.
[4] Um Grieben auszulassen, muss man sie erst einmal schneiden, dabei braucht man ein scharfes Messer und man achtet dabei tunlichst auf seine Finger.
[5] wegen des alten bandförmigen Aufnahmematerials, bei elektronischem Filmschnitt nur noch bildhaft: Nachdem der Film gedreht ist, muss er erst noch geschnitten werden.
[6] „Parallele Geraden schneiden sich im Unendlichen“, das ist eine jargonhaft gewordene Redeweise, die vermutlich aus der projektiven Geometrie stammt, in der üblichen Verwendung aber ein bloßer Widersinn ist.
[6] Zwei Kreise schneiden sich gar nicht, in einem oder in zwei Punkten, oder sie sind kongruent.
[7] Die Kurve zu schneiden ist sehr gefährlich.
[8] Der Ferrari hat den Mercedes geschnitten.
[9] Mit einem schlappen König hat er die Dame in meiner langen Farbe geschnitten, daraufhin kam ich dann schon gar nicht mehr rein.
[10] Wenn du glaubst, ich räume immer die Wohnung auf, wenn du nur lange genug untätig zuwartest, dann hast du dich aber geschnitten!
[11] Es kränkt ihn, dass du ihn schneidest.

Redewendungen:

[1] Friseurjargon: Einmal Schneiden und Legen!
[2] sich ins eigene Fleisch schneiden = sich selbst schaden
[5] bildhaft: ein Gesicht schneiden = willkürlich oder unwillkürlich seinem Gesicht einen bestimmten Ausdruck geben
[6] sich im Unendlichen schneiden
[7] da hast du dich aber geschnitten!

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] sich oder jemandem den Bart oder die Haare oder die (Finger-, Zehen-), Nägel oder die Hühneraugen schneiden (lassen)
[2] sich blutig schneiden
[2] sich ins eigene Fleisch schneiden
[3] in Stücke, in Scheiben, in Würfel schneiden
[4] in Stücke, in Würfel schneiden
[5] einen Film, eine Sendung, ein Video schneiden
[7] eine Kurve, eine Kreuzung, eine Abzweigung schneiden

Wortbildungen:

Schnitt, schneidend, Schneider
abschneiden, anschneiden, ausschneiden, beschneiden, einschneiden, kleinschneiden, verschneiden, zerschneiden, zuschneiden
schneidig
[1] Schneide
[5] überschneiden
[6] Schnittpunkt

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „schneiden
[?] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „schneiden
[?] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „schneiden
[?] canoo.net „schneiden
[?] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonschneiden
[?] The Free Dictionary „schneiden
Crystal Clear app xmag.svg In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!

Ähnliche Wörter:

scheiden