stehen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

stehen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb, unregelmäßig[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich stehe
du stehst
er, sie, es steht
Präteritum ich stand
Konjunktiv II ich stünde / stände
Imperativ Singular steh(e)
Plural steht
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gestanden haben, sein
Alle weiteren Formen: stehen (Konjugation)

Anmerkung:

Das Hilfsverb „sein“ wird vor allem in Süddeutschland, der Schweiz und Österreich verwendet.

Worttrennung:

ste·hen, Präteritum: stand, Partizip II: ge·stan·den

Aussprache:

IPA: [ˈʃteːən], Präteritum: [ʃtant], Partizip II: [ɡəˈʃtandn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild stehen (Info) Lautsprecherbild stehen (österreichisch) (Info), Präteritum: —, Partizip II:
Reime: -eːən

Bedeutungen:

[1] auf den Beinen gerichtet an einer Stelle aufhalten, ohne sich zu bewegen.
[2] sich irgendwo befinden
[3] sich in einer vertikalen Position befinden
[4] nicht funktionieren, nicht arbeiten
[5] gut passen

Synonyme:

[2] sich befinden, sich aufhalten

Gegenwörter:

[1] gehen, liegen

Beispiele:

[1] Er steht auf dem Teppich.
[1] „Schließlich habe ich die Freymarckstraße erreicht und bin vor dem schmutzigen, mir Muschelkalk beworfenen Haus gestanden.[1]
[2] Hier steht es doch geschrieben.
[2] Er stand zwei Stunden lang im Stau.
[3] In meinem Bücherregal stehen viele Atlanten.
[4] Die alte Uhr, die ich von meinem Großvater geerbt habe, steht.
[5] Blau steht dir sehr gut!

Redewendungen:

am Scheideweg stehen, auf dem Schlauch stehen, jemandem steht das Wasser bis zum Hals/jemandem steht das Wasser bis zur Kehle, jemanden im Regen stehen lassen, sich die Beine in den Bauch stehen/sich die Beine in den Leib stehen, unter jemandes Fuchtel stehen

Charakteristische Wortkombinationen:

zur Debatte stehen, zur Verfügung stehen, zur Wahl stehen, zur Rede stehen, unter Verdacht stehen, seinen Mann stehen, zusammen stehen, Posten stehen, dazu stehen (= es nicht bereuen oder bedauern), auf jemanden stehen (= in jemanden verliebt sein), hinter jemandem stehen (= jemanden unterstützen), jemandem (oder jemanden) zu stehen kommen (= jemanden kosten, jemandem Kosten oder Nachteile auferlegen)

Wortbildungen:

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „stehen
[1] canoo.net „stehen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonstehen
[1] The Free Dictionary „stehen
Crystal Clear app xmag.svg In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!


Quellen:

  1. Wolfgang Weyrauch, Das verlorene Erbe, in: derselbe, Auf der bewegten Erde, Baden-Baden o. J.: Signal-Verlag Hans Frevert, „Lizenzausgabe mit Genehmigung des Walter Verlag AG, Olten 1967“

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: sehen, Stechen, stechen, stehlen, Steven
Anagramme: Ethens, sehnte, Thesen