Wurzel

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wurzel (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Wurzel die Wurzeln
Genitiv der Wurzel der Wurzeln
Dativ der Wurzel den Wurzeln
Akkusativ die Wurzel die Wurzeln
[1] Wurzeln der Rhizophora mangle
[3] Wurzelzeichen

Worttrennung:

Wur·zel, Plural: Wur·zeln

Aussprache:

IPA: [ˈvʊʁʦl̩], Plural: [ˈvʊʁʦl̩n]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -ʊʁʦl̩

Bedeutungen:

[1] Botanik: Organ, mit dem sich Pflanzen auf oder im Untergrund verankern und Nährstoffe aufnehmen
[2] Ort oder Sache, aus dem etwas oder jemand hervorgegangen ist
[3] Mathematik: kurz für Quadratwurzel; siehe auch Wurzel[4]
[4] Mathematik: Zahl, die sich aus dem Wurzelziehen, oder auch Radizieren, ergibt
[5] Graphentheorie (Mathematik): der oberste Knoten in einem Baum
[6] norddeutsch für die Möhre
[7] Allgemeine Linguistik: Grundform eines Wortes; Ausgangsform für Flexion und Wortbildung
[8] Historiolinguistik: belegte oder rekonstruierte historische Grundform eines Wortes

Synonyme:

[2] Abstammung, Herkunft, Ursprung
[3] Quadratwurzel
[4] Radix
[5] Wurzelknoten
[6] Möhre, Mohrrübe, Karotte
[7, 8] Wortwurzel

Gegenwörter:

[1] Rhizom
[3] Quadrat
[7, 8]: Stamm, Wortstamm

Oberbegriffe:

[5] Knoten
[6] Gemüse, Nahrungsmittel, Lebensmittel

Unterbegriffe:

[1] Baumwurzel
[4] Quadratwurzel, Kubikwurzel

Beispiele:

[1] Löwenzahn hat relativ tiefe Wurzeln.
[2] Dort liegen meine Wurzeln.
[3] Neun mal neun ist 81, die Wurzel aus 81 ist also neun.
[4] Drei hoch vier ist 81, die vierte Wurzel aus 81 ist also drei.
[6] Heute gibt's Erbsen und Wurzeln.
[7] „Hund“ ist die Wurzel für Wörter wie „Hunde“, „Hundes“, „hündisch“.
[7] „Denn die Lautung sag in unserem Beispiel ist unzweifelhaft eine Einheit, ohne doch »Wort« oder »Bildungssilbe« zu sein; wir nennen so etwas gewöhnlich »Wurzel«, geraten aber in Verlegenheit, wenn wir eine genaue Bestimmung dieses Begriffs geben sollen (...).“[1]
[8] Indogermanisch *kap- ‚halten, packen‘ ist die Wurzel, auf die unter anderem die deutschen Wörter „haben“ und „heben“ zurückgeführt werden können.
[8] „Aus einer hebräischen Wurzel können im Jiddischen auf verschiedene Weise Verben gebildet werden.“[2]

Redewendungen:

[1] die Axt an die Wurzel legen
[1] das Übel an der Wurzel packen
[2] Wurzeln schlagen
[2] zu seinen Wurzeln zurückkehren
[2] die Wurzel alles Bösen, die Wurzel allen Übels

Charakteristische Wortkombinationen:

[3, 4] berechnen, ziehen
[5] Binärbaum

Wortbildungen:

[1] Flachwurzel, Luftwurzel, Pfahlwurzel, Wurzelgnom, Wurzelsepp, Wurzelzwerg
[1] Brechwurzel, Schwarzwurzel
[1, 2] entwurzeln, wurzeln, verwurzelt
[3, 4] Kubikwurzel, Quadratwurzel
[5] Wurzelelement
[7] Wurzelmorphem
[7, 8] Wortwurzel

Verkleinerungsformen:

Würzelchen, Würzlein


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Wurzel (Pflanze)
[3] Wikipedia-Artikel „Quadratwurzel
[4] Wikipedia-Artikel „Wurzel (Mathematik)
[5] Wikipedia-Artikel „Wurzel (Graphentheorie)
[7] Wikipedia-Artikel „Wurzel (Linguistik)
[1, 4, 6, 8] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wurzel
[1] canoo.net „Wurzel
[1, 3, 4] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonWurzel
[1–4, 8] The Free Dictionary „Wurzel
[7, 8] Hadumod Bußmann: Lexikon der Sprachwissenschaft. 3., aktualisierte und erweiterte Auflage. Kröner, Stuttgart 2002. Stichwort: „Wurzel“. ISBN 3-520-45203-0.
[7, 8] Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage, Stichwort: „Wurzel“. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005. ISBN 978-3-476-02056-7.
[7, 8] Theodor Lewandowski: Linguistisches Wörterbuch. 4., neu bearbeitete Auflage Quelle & Meyer, Heidelberg 1985, Stichwort: „Wurzel“. ISBN 3-494-02050-7.

Quellen:

  1. Walter Porzig: Das Wunder der Sprache. Probleme, Methoden und Ergebnisse der modernen Sprachwissenschaft. Dritte Auflage. Francke, Bern/München 1962, Seite 102. Kursiv gedruckt: sag.
  2. Roland Gruschka: Westjiddisch an Rhein und Main und im übrigen Europa. In: Monika Grübel, Peter Honnen (Herausgeber): Jiddisch im Rheinland. Klartext, Essen 2013, ISBN 978-3-8375-0886-4, Seite 15-40, Zitat Seite 19.

Ähnliche Wörter: Wurt -wurz, Würze