Wort

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nuvola apps korganizer.png Dieser Eintrag war in der 23. Woche
des Jahres 2006 das Wort der Woche.

Wort (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Wort die Wörter
Genitiv des Worts
des Wortes
der Wörter
Dativ dem Wort
dem Worte
den Wörtern
Akkusativ das Wort die Wörter

Worttrennung:

Wort, Plural: Wör·ter

Aussprache:

IPA: [vɔʁt], Plural: [ˈvœʁtɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Wort (Info), Plural: Lautsprecherbild Wörter (Info)
Reime: -ɔʁt

Bedeutungen:

[1] Linguistik: kleinste, eine selbstständige Bedeutung tragende Einheit der Sprache, eine grammatische Einheit
[2] Theoretische Informatik, formale Sprachen: eine endliche Folge von Symbolen aus einem Alphabet

Herkunft:

[1] von althochdeutsch: wort - „das feierlich Gesprochene“ [Quellen fehlen]

Synonyme:

[1] Ausdruck, Begriff, Lexem, Vokabel
[2] Zeichenkette

Verkleinerungsformen:

Wörtchen, Wörtlein

Oberbegriffe:

[1] Lexikon
[2] Zeichenkette

Unterbegriffe:

[1] Silbe, Wortelement
[1] Abkürzungswort, Artikelwort, Ausrufewort, Bandwurmwort, Beiwort, Bestimmungswort, Bezugswort, Bindewort, Brückenwort, Buchstabenwort, Codewort, Dienstwort, Dingwort, Echowort, Eigenschaftswort, Einleitungswort, Einzelwort, Endwort, Erbwort, Fachwort, Farbwort, Formwort, Fragewort, Fremdwort, Füllwort, Funktionswort, Fürwort, Gegenwort, Geruchswort, Gesamtwort, Geschlechtswort, Grundwort, Hauptwort, Hehlwort, Hilfswort, Hilfszeitwort, Hohnwort, Hüllwort, Inhaltswort, Initialwort, Januswort, Kennwort, Klappwort, Kofferwort, Kopfwort, Kunstwort, Kurzwort, Lallwort, Leerwort, Lehnwort, Leitwort, Lieblingswort, Mittelwort, Namenwort, Nennwort, Neuwort, Passwort, Pluralwort, Pro-Wort, Pseudowort, Raffwort, Reimwort, Rumpfwort, Satzwort, Schachtelwort, Scheltwort, Schimpfwort, Schlagwort, Schlüsselwort, Schmähwort, Schwanzwort, Schwurwort, Sichtwort, Silbenkurzwort, Silbenwort, Spottwort, Stammwort, Stichwort, Strukturwort, Stummelwort, Systemwort, Tarnwort, Tätigkeitswort, Textwort, Trabantenwort, Tuwort, Umstandswort, Unwort, Urwort, Verhältniswort, Vollwort, W-Wort, Zahlwort, Zeitwort, Zitatwort, Zwillingswort
oder: Silbe, Buchstabe, Phonem
[2] leeres Wort

Beispiele:

[1] Wörter kann man zählen, nach Worten muss man ringen.
[1] Sätze bestehen aus Wörtern.
[1] „Mit Selbstverständlichkeit erlernt der Sprecher das Wort als Grundeinheit der Sprache, als Benennungseinheit, Bedeutungseinheit und Träger zusätzlicher Informationen.“[1]
[1] „Hier soll unter Wort verstanden werden ein selbständiges Element einer sprachlichen Äußerung, das nicht aus anderen selbständigen Elementen besteht.“[2]
[2] Das Wort w=abab ist ein Wort über dem Alphabet \Sigma = \lbrace a ,\, b \rbrace.

Redewendungen:

[1] Ein Mann, ein Wort (manchmal spöttisch ergänzt mit: eine Frau, ein Wörterbuch): Ein Mann, ein Wort, eine Frau, ein Wörterbuch
„Du sprichst ein großes Wort gelassen aus.“ (Johann Wolfgang von Goethe, Iphigenie)

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] ein kurzes / langes Wort; Wort für Wort diktieren; ein Wort falsch / richtig schreiben
[1] grammatisches Wort, graphematisches Wort, graphisches Wort, lexikalisches Wort, mögliches Wort, morphologisches Wort, motiviertes Wort, orthographisches Wort, phonetisches Wort, phonologisches Wort, potenzielles Wort, semantisches Wort, syntaktisches Wort
[1] Linguistik: das grammatische / lexikalische / orthographische / phonetische Wort

Wortbildungen:

Substantive:
[1] wortarm, wortgetreu, wortgewaltig, wortgewandt, wortkarg, wörtlich, wortlos, wortmächtig, wortreich, wortwörtlich
Substantive:
[1] Einwortsatz, Wortakzent, Wortanfang, Wortart, Wortartikel, Wortbedeutung, Wortbeitrag, Wortbestand, Wortbetonung, Wortbildung, Wortende, Wortfindungsstörung, Wörterbuch, Wörterverzeichnis, Wortfamilie, Wortfeld, Wortfetzen, Wortfindung, Wortfolge, Wortform, Wortforschung, Wortfrequenz, Wortgattung, Wortgefecht, Wortgeschichte, Wortgrenze, Wortgruppe, Worthäufigkeit, Wortkonstruktion, Wortkunde, Wortlänge, Wortlaut, Wortliste, Wortmarke, Wortmeldung, Wortpaar, Wortschatz, Wortschöpfung, Wortschwall, Wortsemantik, Wortsilbe, Wortsinn, Wortstamm, Wortstellung, Wortstruktur, Worttrenner, Worttrennung, Wortungeheuer, Wortungetüm, Wortverbindung, Wortwahl, Wortzauber
[1] Kreuzwortmosaik, Kreuzworträtsel
[2] Datenwort, Wortbreite

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Wort
[2] Wikipedia-Artikel „Wort (Theoretische Informatik)
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Wort
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wort
[1] Duden online „Wort
[1] canoo.net „Wort
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonWort

Quellen:

  1. Thea Schippan: Lexikologie der deutschen Gegenwartssprache, Niemeyer, Tübingen 1992, Seite 86, ISBN 3-484-73002-1, Gesperrt gedruckt: Grundeinheit.
  2. Kluge. Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache, Bearbeitet von Elmar Seebold, 24. durchgesehene und erweiterte Auflage, de Gruyter, Berlin/ New York 2002, S. XIII, ISBN 3-11-017472-3, Fett gedruckt: Wort.


Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Wort die Worte
Genitiv des Worts
des Wortes
der Worte
Dativ dem Wort
dem Worte
den Worten
Akkusativ das Wort die Worte

Worttrennung:

Wort, Plural: Wor·te

Aussprache:

IPA: [vɔʁt], Plural: [ˈvɔʁtə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Wort (Info), Lautsprecherbild Worte (Info)
Reime: -ɔʁt

Bedeutungen:

[1] eine (aus Wörtern gebildete) sinnvolle Aussage: Zitat, Sinnspruch, Aussage, Ausspruch, Aphorismus, Aperçu
[2] Wortlaut, Liedtext
[3] kein Plural: Versprechen, Beteuerung
[4] Religion: wirkungsmächtige Äußerung; Offenbarung Gottes, Heilige Schrift; im Christentum auch: Messias
[5] Ausführung, Rede

Herkunft:

wie Wort / Wörter

Synonyme:

[1, 2, 4] Losung
[1–4] Spruch
[1, 4] Begriff

Unterbegriffe:

[1] Sprichwort
[3] Ehrenwort, Jawort
[4] Bibelwort, Gotteswort, Losungswort, Zauberwort
[5] Antwort, Geleitwort, Grußwort, Machtwort, Mahnwort, Nachwort, Schlusswort, Trostwort, Vorwort

Beispiele:

[1] Das war ein „Geflügeltes Wort“.
[2] In Wort und Musik zu Gehör bringen.
[2] Wort für Wort
[2] „... stapel tausend wirre Worte auf, die dich am Ärmel ziehen ...“ (Liedtext von „Wir sind Helden“, Nur ein Wort)
[2] Die richtigen Worte finden (um auszudrücken, was man sagen will).
[3] Auf dein Wort will ich's wagen.
[4] „Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort.[1]
[5] Ich werde Dir gleich das Wort erteilen.
[5] Das ist mein letztes Wort!
[5] Das Wort ergreifen.
[5] Spar dir deine Worte!
[5] Mir fehlen die Worte.

Redewendungen:

[3] Genug der Worte! (Genug geredet, jetzt müssen Taten folgen)
[3] jemandem sein Wort geben
[4] Wort Gottes (verbum Dei)
[4] das Wort zum Sonntag
[5] das Wort erteilen, geben, übergeben
[5] „Der Worte sind genug gewechselt,/ Lasst mich auch endlich Taten sehn!“[2]
[5] einer Sache das Wort reden (gehoben)

Wortbildungen:

[1] Wortführer, Wortkunst, Wortspiel, Wortwitz
[3] Wortbruch
[5] Wortmeldung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–5] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Wort
[1, 3, 5] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wort
[1–5] Duden online „Wort
[1, 5] canoo.net „Wort
[3, 5] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonWort

Quellen:

  1. Bibel: Johannesevangelium 1, 1
  2. Johann Wolfgang von Goethe; Erich Trunz (Herausgeber): Faust. Der Tragödie erster und zweiter Teil. Einmalige Jubiläumsausg. zum 250. Geburtstag Goethes am 28.8.1999. Beck, München 1999, ISBN 3-406-45214-0, Vers 214

Ähnliche Wörter:

dort, Fort, fort, Hort, Ort, Port, Tort, ward, Wart, wart, Wert, wert, Wirt, wird, Wurt