Messias

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Messias (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ der Messias die Messiasse
Genitiv des Messias der Messiasse
Dativ dem Messias den Messiassen
Akkusativ den Messias die Messiasse

Worttrennung:

Mes·si·as, Plural: Mes·si·as·se

Aussprache:

IPA: [mɛˈsiːas], Plural: [mɛˈsiːasə]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -iːas

Bedeutungen:

[1] jüdische und christliche Religion; ohne Plural: der alttestamentlich den Juden von Gott verheißene Heilskönig, der im Christentum auf Jesus von Nazareth bezogen wird
[2] Person, die andere Menschen aus religiöser, sozialer oder ähnlicher Unterdrückung befreit beziehungsweise diese davon erlöst

Herkunft:

seit dem 18. Jahrhundert bezeugt; Entlehnung aus dem Kirchenlatein Messiās → laden Juden verheißenen Erlöser“; dieses wurde aus dem Griechischen Μεσσίας (Messías) → el übernommen, welches seinerseits wiederum dem Hebräischen מָשִׁיחַ‎ (CHA: māšiaḥ)  ‚der Gesalbte‘ entstammt[1][2]

Sinnverwandte Wörter:

[1, 2] Christus, Erlöser, Friedensfürst, Heiland, Heilsbringer, Mahdi

Gegenwörter:

[1] Antichrist, Beelzebub, Belial, Dämon, Diable, Diabolus, Iblis, Luzifer, Samiel, Satan, Schaitan, Teufel, Urian

Oberbegriffe:

[1] religiöse Person

Beispiele:

[1] „Auch zur Zeit Jesu stellten sich viele den neuen Messias als politischen, militärischen und religiöse Führer vom selben Kaliber wie König David vor.“[3]
[1] „Wie David Landau in Ha'aretz meinte, wird das ideologische Projekt Großisrael fast nur noch von religiösen Fundamentalisten unter den Siedlern getragen. Von Menschen also, die an die göttliche Verheißung glauben, die Abraham in der Bronzezeit vernommen hat, oder an die Heilserwartung der Rückkehr des Messias, oder an beides.“[4]
[1] „Er wird Gog und Magog um sich scharen, zwei Völker von den Enden der Erde; der Messias wird erneut erscheinen, und nach einem fürchterlichen Endkampf, dem Armageddon, werden Satan und alle, die im gefolgt sind, vom ewigen Höllenfeuer verschlungen werden.“[5]
[2] „Die Anhänger des Industriellen präsentierten ihren Kandidaten als "Messias", der erschienen sei, um die Insel aus dem Chaos zu retten, in das Präsident Didier Ratsiraka sie gestürzt hatte.“[6]

Wortbildungen:

[1] Messiade
[1, 2] messianisch, Messianität
[2] Messianismus, Messianist (→ Messianistin)

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 1138
[1, 2] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 872
[1] Wikipedia-Artikel „Messias
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Messias
[1, 2] canoo.net „Messias
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonMessias

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Seite 615
  2. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 872
  3. Jostein Gaarder: Sofies Welt. Roman über die Geschichte der Philosophie. 6. Auflage. dtv, München 2000, ISBN 3423125551, Seite 188
  4. deutschsprachige Online-Ausgabe der Le Monde diplomatique, Israels kleines hässliches Imperium, 07.07.2006
  5. Geert Mak: Amerika!. Auf der Suche nach dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Siedler, München 2013, ISBN 978-3-88680-0023-6, Seite 303.
  6. deutschsprachige Online-Ausgabe der Le Monde diplomatique, Der Joghurtkönig - Der Präsident von Madagaskar führt den Staat wie ein Unternehmen, 10.03.2006

Ähnliche Wörter:

Messie, Mezzie