Byte

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche
QSicon in Arbeit.svg Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Erweiterung. Wenn du Lust hast, beteilige dich daran und entferne diesen Baustein, sobald du den Eintrag ausgebaut hast. Bitte halte dich dabei aber an unsere Formatvorlage!

Folgendes ist zu erweitern: Zuordnung der Übersetzungen zu den Bedeutungen

Byte (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural 1 Plural 2
Nominativ das Byte die Byte die Bytes
Genitiv des Byte
des Bytes
der Byte der Bytes
Dativ dem Byte den Byte den Bytes
Akkusativ das Byte die Byte die Bytes

Worttrennung:

Byte, Plural 1: Byte, Plural 2: Bytes

Aussprache:

IPA: [baɪ̯t], Plural 1: [baɪ̯t], Plural 2: [baɪ̯ts]
Hörbeispiele: —, Plural 1:
Reime: -aɪ̯t

Bedeutungen:

[1] Informatik: Maßeinheit der Datenmenge, wobei ein Byte genau acht Bit entspricht
[2] Informatik: Kleinste adressierbare Datenmenge eines bestimmten technischen Systems, bei heutigen Computern meist 8 Bit
[3] Informatik: geordnete Zusammenstellung von 8 Bit
[4] Informatik: Datentyp einiger Programmiersprachen, meistens der Länge 8 Bit

Abkürzungen:

[1] B

Herkunft:

Übernahme des englischen Worts byte → en gleicher Bedeutung. Byte stammt von der Bezeichnung bit → en, das ein Kofferwort aus binary → en „binär“ und digit → en „Ziffer“ ist[1]. Gleichzeitig bedeutet „bit“ aber auch „ein bisschen“. Zur Beschreibung der kleinsten adressierbaren prägte Werner Buchholz 1956 daher den Ausdruck bite → en, „Bissen“. Wegen der leichten Verwechselbarkeit von bit und bite wurde dieser Ausdruck später dann zu byte geändert[1].
Buchholz' bite war ursprünglich 6 Bit lang, in verschiedenen Architekturen kann die Breite eines Bytes aber unterschiedlich sein[1]. Für die meisten praktischen Zwecke kann aber angenommen werden, dass ein Byte aus acht Bit besteht[1]. Für die Maßeinheit im Sinne der ersten Bedeutung gilt es immer.

Synonyme:

[2] für 8 Bit breite Bytes: Oktett
[3] 8-Tupel, Oktett, Word
[4] in manchen Programmiersprachen: Char

Oberbegriffe:

[1] Einheit, Maßeinheit
[2] Datenmenge
[3] Tupel, Zusammenstellung
[4] Datentyp

Unterbegriffe:

[3] Nibble (ein halbes Byte = 4 Bit)

Beispiele:

[1] Heutige Festplatten können eine Datenmenge in einer Größenordnung von einer Billion Byte speichern.
[1] Die ersten Disketten hatten eine Kapazität von 184 320 Byte.
[2] Moderne Prozessoren verarbeiten 8 Byte auf einmal.
[2] Beim Rechnersystem UNIVAC 1100 war ein Byte 9 Bit lang.
[3] Der Wert eines Bytes wird meist als Hexadezimalzahl angeben, z.B. „0x41“ oder „41h“ für den Wert 65.
[3] Wenn es auf genaue Formulierungen ankommt, sollte man statt Byte das Wort „Oktett“ verwenden.
[4] Ein Byte in der Programmiersprache C ist auf verschiedenen Plattformen verschieden breit, umfasst aber immer wenigstens 8 Bit.
[4] In dieser Programmiersprache ist der Datentyp Byte eine Zahl ohne Vorzeichen zwischen 0 und 255.

Wortbildungen:

[1] Abgeleitete Einheiten
  • Mit SI-Präfixen zur Basis 10:
Kilobyte, Megabyte, Gigabyte, Terabyte, Petabyte, Exabyte, Zettabyte, Yottabyte
  • Mit IEC-Präfixen zur Basis 2:
Kibibyte, Mebibyte, Gibibyte, Tebibyte, Pebibyte, Exbibyte, Zebibyte, Yobibyte
[2] Bytemaschine

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–4] Wikipedia-Artikel „Byte
[1] canoo.net „Byte
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonByte

Quellen:

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Seite „Byte“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 7. Juli 2010, 21:50 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Byte&oldid=76428290 (Abgerufen: 13. Juli 2010, 15:09 UTC)

Ähnliche Wörter:

bite, bete, Bote