ordinär

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

ordinär (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
ordinär ordinärer am ordinärsten
Alle weiteren Formen: ordinär (Deklination)

Worttrennung:

or·di·när, Komparativ: or·di·nä·rer, Superlativ: or·di·närs·ten

Aussprache:

IPA: [ɔʁdiˈnɛːɐ̯], Komparativ: [ɔʁdiˈnɛːʀɐ], Superlativ: [ɔʁdiˈnɛːɐ̯stn̩], [ɔʁdiˈnɛːɐ̯stən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild ordinär (österreichisch) (Info)
Reime: -ɛːɐ̯

Bedeutungen:

[1] alltäglich, gewöhnlich, landläufig, nichts Besonderes
[2] unanständig, unfein, unsittlich

Herkunft:

[1] von französisch: ordinaire, das auf lateinisch: Ordo - Ordnung, Regel zurückgeht. Zuerst bezeichnete das Wort das Normale und das Alltägliche. Mit der Verachtung dieses Lebensbereiches nahm das Wort eine negative Bedeutung an. Die Endung -är bezeichnet nur eine Zugehörigkeit und nahm später -wie in rudimentär- eine negative Konnotation an. Vgl. vulgär
[2] der Adel und die gehobeneren Kreise verwendeten früher das Wort "ordinär", um damit auszudrücken, dass etwas oder jemand ganz gewöhnlich, also nichts besonderes ist. Da die Angestellten, bzw. das gewöhnliche Volk nicht wusste, was "ordinär" bedeutete, wurde gedacht, es müsse etwas abwertendes wie "unanständig, unfein, unsittlich" sein.

Synonyme:

[1] gewöhnlich
[2] vulgär

Beispiele:

[1] Wir nehmen unsere ordinären Küchenkräuter; mit den Importen können wir nicht viel anfangen.
[2] Solche ordinären Ausdrücke möchte ich von dir nicht mehr hören!

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „ordinär
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonordinär

Ähnliche Wörter:

originär