ungewöhnlich

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

ungewöhnlich (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
ungewöhnlich ungewöhnlicher am ungewöhnlichsten
Alle weiteren Formen: ungewöhnlich (Deklination)

Worttrennung:

un·ge·wöhn·lich, Komparativ: un·ge·wöhn·li·cher, Superlativ: am un·ge·wöhn·lichs·ten

Aussprache:

IPA: [ˈʊnɡəˌvøːnlɪç], Komparativ: [ˈʊnɡəˌvøːnlɪçɐ], Superlativ: [ˈʊnɡəˌvøːnlɪçstn̩]
Hörbeispiele:
österreichisch: Lautsprecherbild ungewöhnlich (Info), Komparativ: —, Superlativ:
deutsch: Lautsprecherbild ungewöhnlich (Info), Komparativ: Lautsprecherbild ungewöhnlicher (Info), Superlativ: Lautsprecherbild am ungewöhnlichsten (Info)

Bedeutungen:

[1] nicht gewöhnlich, nicht der Gewohnheit entsprechend

Herkunft:

Ableitung von gewöhnlich mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) un-

Synonyme:

[1] auffällig, außerordentlich, extra, extraorbitant

Gegenwörter:

[1] gewöhnlich

Beispiele:

[1] Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliches Handeln.
[1] Am ungewöhnlichsten jedoch war ihre Art zu laufen.
[1] „Wie reagiert die Psyche des Straßenbahnkondukteurs auf ein Douceur von ungewöhnlichem Ausmaße, das zum Beispiel mehr als dreimal so groß ist als der Fahrpreis und siebenmal so groß als das Normaltrinkgeld!“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] äußerst ungewöhnlich

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „ungewöhnlich
[*] canoo.net „ungewöhnlich
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonungewöhnlich
[1] The Free Dictionary „ungewöhnlich

Quellen:

  1. Egon Erwin Kisch: Experiment mit einem hohen Trinkgeld. In: Aus dem Café Größenwahn. Klaus Wagenbach, Berlin 2013, ISBN 978-3-8031-1294-1, Seite 73-77, Zitat Seite 73. Datiert 1925.