vulgär

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

vulgär (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
vulgär vulgärer am vulgärsten
Alle weiteren Formen: vulgär (Deklination)

Worttrennung:

vul·gär, Komparativ: vul·gä·rer, Superlativ: vul·gärs·ten

Aussprache:

IPA: [vʊlˈɡɛːɐ̯], Komparativ: [vʊlˈɡɛːʀɐ], Superlativ: [vʊlˈɡɛːɐ̯stn̩]
Hörbeispiele: —, Komparativ: —, Superlativ:
Reime: -ɛːɐ̯

Bedeutungen:

[1] die kulturellen, sittlichen Konventionen der Gesellschaft verletzend
[2] mit negativer Konnotation: gewöhnlich, im Sinne von schlicht, unqualifiziert

Abkürzungen:

vulg.

Herkunft:

im 17. Jahrhundert von französisch vulgaire → fr entlehnt, das auf lateinisch vulgāris → la „allgemein, gemein, niedrig“ zurückgeht[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] obszön, ordinär, schamlos, schmutzig, unanständig, unflätig
[2] primitiv, schlicht, unkultiviert

Unterbegriffe:

[2] vulgärsprachlich

Beispiele:

[1] „Drecksau“ z.B. ist ein recht vulgäres Schimpfwort.
[1] „Doch selbst in der Darstellung des Gröbsten in den gröbsten Worten, des Vulgärsten in den vulgärsten Worten, darf ein Dichter den Sinn und die Gedanken eines poetischen Werkes nicht vergröbern oder vulgarisieren.“[2]
[1] „Da scheint also im Türkischen, anders als etwa im Französischen, ein gewisses Gleichgewicht vorzuliegen zwischen der negativen übertragenen Verwendung der vulgären Bezeichnungen für das männliche und das weibliche Organ.“[3]
[1] „Ja, gelegentlich konnte sie mit einem solchen Wort aufwarten, einem vulgären Wort, das sie vor Entsetzen und Entrüstung hätte zusammenzucken lassen, wenn sie bei nüchternem Verstand war.“[4]
[2] In einem Wort wie Vulgärphilosophie steckt vulgär im Sinne von schlicht, unqualifiziert, über Gebühr vereinfacht.

Wortbildungen:

vulgarisieren, Vulgarität, Vulgärlatein, Vulgärphilosophie, Vulgärsprache

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „vulgär
[1] canoo.net „vulgär
[1, (2)] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonvulgär
[1] The Free Dictionary „vulgär
[1, 2] Duden online „vulgär

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „vulgär“, Seite 965.
  2. [1]
  3. Hans-Martin Gauger: Das Feuchte und das Schmutzige. Kleine Linguistik der vulgären Sprache. C. H. Beck, München 2012, ISBN 978-3-406-62989-1, Seite 123.
  4. Henry Miller: Sexus. Rowohlt, Reinbek 1974, ISBN 3-498-09282-0, Seite 126.

vulgär (Schwedisch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Adjektivdeklination Positiv Komparativ Superlativ
attributiv
unbestimmt
Singular
Utrum vulgär vulgärare
Neutrum vulgärt
bestimmt
Singular
Maskulinum vulgäre vulgäraste
alle Formen vulgära vulgäraste
Plural vulgära vulgäraste
prädikativ
Singular Utrum vulgär vulgärare vulgärast
Neutrum vulgärt
Plural vulgära
 
adverbialer Gebrauch vulgärt

Worttrennung:

vulgär

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele: Lautsprecherbild vulgär (Info)

Bedeutungen:

[1] die kulturellen, sittlichen Konventionen der Gesellschaft verletzend
[2] gewöhnlich im Sinne von schlicht

Beispiele:

[1] Jag är trött på hans vulgära sätt att uttrycka sig.
Ich bin seine vulgäre Ausdrucksweise satt.
[2] Han gifte sig med en underklassig, vulgär kvinna.
Er ehelichte eine einfachgestrickte Frau aus der unteren Gesellschaftsschicht.

Übersetzungen[Bearbeiten]


Referenzen und weiterführende Informationen:

[*] Svenska Akademien (Herausgeber): Svenska Akademiens ordlista över svenska språket. (SAOL). 13. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, Stockholm 2006, ISBN 91-7227-419-0 (Netzausgabe), Seite 1083
[1] Lexin: „vulgär
[1] dict.cc Schwedisch-Deutsch, Stichwort: „vulgär