wüst

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

wüst (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
wüst wüster am wüstesten
Alle weiteren Formen: wüst (Deklination)

Worttrennung:

Neue Rechtschreibung: wüst, Komparativ: wüs·ter, Superlativ: am wüs·tes·ten
Alte Rechtschreibung: wüst, Komparativ: wü·ster, Superlativ: am wü·ste·sten

Aussprache:

IPA: [vyːst], Komparativ: [ˈvyːstɐ], Superlativ: [ˈvyːstəstn̩]
Hörbeispiele: —, Komparativ:

Bedeutungen:

[1] weder besiedelt noch landwirtschaftlich genutzt (meist auch nicht nutzbar)
[2] sehr unordentlich, geradezu unbewohnbar
[3] sexuell über das moralisch Erlaubte hinausgehend
[4] vulgär, obszön
[5] hässlich
[6] Namibia, Südwesterdeutsch (intensivierendes Beiwort) sehr, äußerst; heftig, maßlos

Herkunft:

mittelhochdeutsch wüeste < althochdeutsch wuosti = leer, öde, <lateinisch vastus = weit, leer, öde

Synonyme:

[1–3] wild
[1] öde, gottverlassen
[2] chaotisch, wirr, heillos, desolat
[2, 3] liederlich
[3] ausschweifend
[4] vulgär, obszön

Gegenwörter:

[1–4] kultiviert
[1] blühend
[2] ordentlich, sauber, adrett
[3] sittsam, gesittet

Beispiele:

[1] Und die Erde war wüst und leer.
[2] Es herrschte ein wüstes Durcheinander.
[3] Sie feierten wüste Orgien.
[4] Wüste Beschimpfungen prasselten auf sie nieder.
[6] „Den ersten Behördengang hat der Eine oder Andere schon hinter sich. Aber es kommen noch mehr. Jetzt hängt das wüst davon ab, ob Du von der Opolifi (= Polizei) oder vom müden Beamten nach langer Schlange am Schalter von Home Äffährs was willst.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] wüst und leer

Wortbildungen:

verwüsten, Wust (?), Wüste, Wüstenei, Wüstling, Wüstung

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „wüst
[] canoo.net „wüst
[] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonwüst

Quellen:

  1. AZN, Glosse, "Musst Dich moi vorbereiten", 01.02.2007

Ähnliche Wörter:

Wust, WUSt