ätzend

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

ätzend (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
ätzend ätzender am ätzendsten
Alle weiteren Formen: Flexion:ätzend

Worttrennung:

ät·zend, Komparativ: ät·zen·der, Superlativ: am ät·zends·ten

Aussprache:

IPA: [ˈɛʦn̩t]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild ätzend (Info)
Reime: -ɛʦn̩t

Bedeutungen:

[1] Chemie, Stoffeigenschaft: Oberflächen zerstörend, Gewebe zerstörend
[2] spöttisch-beleidigend, emotional verletzend
[3] Jugendsprache, veraltet: abscheulich, furchtbar
[4] Jugendsprache, selten: toll

Herkunft:

[1] Adjektivisch gebrauchtes Partizip Präsens des Verbs ätzen, das auf mittelhochdeutsch „etzen“, althochdeutsch „ezen, ezzen“, germanisch *„at-eja-“ „beißen lassen“, „(jmd.) essen machen“ zurückgeht; es ist seit dem 9. Jahrhundert belegt. Vergleiche "atzen" (füttern).[1]
[3] Jugendsprache der 1980er Jahre[2]

Beispiele:

[1]"Als der Verkäufer das Gerät zur Ansicht übergeben hatte, war plötzlich ein Unbekannter hinzugekommen und hatte dem Computerbesitzer eine ätzende Flüssigkeit ins Gesicht gesprüht." [3]
[2]"Mehmet Scholl hat nach dem Portugal-Spiel viel zu ätzend gegen Mario Gomez gelästert." [4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] Lautsprecherbild -> (Info) ätzende Kritik

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Ätzende Stoffe
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „ätzend
[*] canoo.net „ätzend
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonätzend
[1–3] The Free Dictionary „ätzend
[2–4] Duden online „ätzend
[1, 3] wissen.de – Wörterbuch „aetzend

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, „ätzen“, Seite 69
  2. Von knorke bis gaga – die Entwicklung der Jugendsprache, Spiegel-Online vom 2. Juni 2008
  3. Duo hatte 19-Jährigen in die Müga gelockt. In: derwesten.de. Abgerufen am 29. Oktober 2012.
  4. Scholls Kritik an Gomez ist nicht vollkommen sinnfrei. In: derwesten.de. Abgerufen am 29. Oktober 2012.

Partizip I[Bearbeiten]

Worttrennung:

ät·zend

Aussprache:

IPA: [ˈɛʦn̩t]
Hörbeispiele:
Reime: -ɛʦn̩t

Grammatische Merkmale:

  • Partizip Präsens des Verbs ätzen
ätzend ist eine flektierte Form von ätzen.
Die gesamte Konjugation findest du auf der Seite Flexion:ätzen.
Alle weiteren Informationen findest du im Haupteintrag ätzen.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: atzend, schätzend, schwätzend