Chemie

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Chemie (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Chemie die Chemien
Genitiv der Chemie der Chemien
Dativ der Chemie den Chemien
Akkusativ die Chemie die Chemien

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

Chymie[1]

Worttrennung:

Che·mie, Plural: Che·mi·en

Aussprache:

IPA: bundesdeutsches Hochdeutsch: [çeˈmiː] (im norddeutschen Gebrauchsstandard auch [ʃeˈmiː]), schweizer Hochdeutsch: [keˈmiː] (im Gebrauchsstandard auch [xeˈmiː]), österreichisches Hochdeutsch: [keˈmiː]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Chemie (norddeutsch) (Info)
Reime: -iː

Bedeutungen:

[1] Naturwissenschaft, die sich mit der Zusammensetzung und den Eigenschaften der Stoffe, sowie deren Veränderungen befasst
[2] Ausbildung: Schul-/Studienfach, in dem [1] vermittelt wird
[3] umgangssprachlich: die zwischenmenschlichen Beziehungen, emotionale Feinabstimmung
[4] umgangssprachlich: abwertend: Stoff oder Produkt, das (vermutlich) synthetisch hergestellt wurde und deswegen als gesundheitsschädlich angesehen wird

Abkürzungen:

[1] Chem.

Synonyme:

[1] Lehre von den Stoffen, Stofflehre, Scheidekunst
[3] Zusammenleben, Interaktion; Psychologie: Rapport, Kontingenz

Oberbegriffe:

[1] Naturwissenschaft, Wissenschaft

Unterbegriffe:

[1] Biochemie, Elektrochemie, Festkörperchemie, Geochemie, Komplexchemie, Kosmochemie, Kunststoffchemie, Lebensmittelchemie, Mikrochemie, Petrochemie, Quantenchemie, Stereochemie, Wasserchemie

Beispiele:

[1] Die Chemie ist die Wissenschaft von den Stoffen und den Stoffumsetzungen.
[1] Chemie ist das, was knallt und stinkt. (Schülerspruch)
[3] Die Chemie im deutschsprachigen Wiktionary stimmt.
[4] Das ist ja pure Chemie! Iss/Kauf das nicht!

Redewendungen:

[3] die Chemie stimmt – die zwischenmenschlichen Beziehungen sind in Ordnung

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] analytische/anorganische/organische Chemie; [1, 2] Chemie lehren/studieren; [2] Chemie haben – an einer Unterrichtseinheit im diesem Fach teilnehmen

Wortbildungen:

Chemiefaser, Chemikalie, Chemieindustrie, Chemieingenieur, Chemiekatastrophe, Chemiekonzern, Chemielehrer, Chemieunterricht, Chemieunfall, Chemieunternehmen, Chemiker (→ Chemikerin), chemisch

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Chemie
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Chemie
[1] canoo.net „Chemie
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonChemie
[1–4] The Free Dictionary „Chemie
[1] Goethe-Wörterbuch „Chemie

Quellen:

  1. D. Johann Georg Kruͤnitz: Oekonomiſche Encyclopaͤdie, oder allgemeines Syſtem der Staats- Stadt- Haus- u. Landwirtſchaft in alphabetiſcher Ordnung. 242 Bände, 1773–1858, Stichwort „Chymie“.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Chemise