kemio

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

kemio (Esperanto)[Bearbeiten]

Substantiv[Bearbeiten]

Singular Plural

Nominativ kemio kemioj

Akkusativ kemion kemiojn

Worttrennung:

ke·mio, Plural:

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele: Lautsprecherbild kemio (Info)

Bedeutungen:

[1] die Chemie

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Chemie
[1] Esperanto-Wikipedia-Artikel „kemio

kemio (Ido)[Bearbeiten]

Substantiv[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ kemio
Akkusativ
Akkusativ,
vorangestellt
kemion

Worttrennung:

ke·mio, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈkemio], [ˈkɛmio]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Naturwissenschaft, Singularetantum: Chemie

Herkunft:

Wurzel (radiko) kemi aus allen Ido-Quellsprachen (fontolingui)[1]

Oberbegriffe:

[1] naturala cienco

Unterbegriffe:

[1] organika kemio, neorganika kemio; biokemio

Beispiele:

[1] „Kemio esas la cienco qua studias la kompozanti di materio […]“[2]
Chemie ist die Wissenschaft, die die Zusammensetzungen der Materie untersucht […]
[1] Kemion mea fratino instruktas en la universitato, ma fiziko.
Chemie unterrichtet meine Schwester an (wörtlich: in) der Universität, nicht Physik.

Wortbildungen:

kemiala, kemiisto

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Ido-Wikipedia-Artikel „Kemio
[1] Detlef Groth: Interaktiva Vortaro Germana-Ido, 2009, Serchez Ido: „kemio“
[1] Luther H. Dyer: Ido-English Dictionary. Isaac Pitman, London 1924 (idolinguo.org.uk, 2016 eingescannt und aktualisiert von David Mann) „kemi-o“
[1] Kurt Feder (Herausgeber): Großes Wörterbuch Deutsch-Ido. Ido-Weltsprache-Verlag, Lüsslingen 1920 (Neudruck 2005), DNB 820987573 (online auf idolinguo.de), Seite 152 „Chemie“
[1] Fernando Zangoni: Dizionario Italiano-Ido. Juni 2008, Seite 52, abgerufen am 22. Oktober 2020 (pdf, Italienisch). Stichwort „chim-ica“
[1] Marcel Pesch: Dicionario de la 10 000 Radiki di la linguo universala Ido. Editio princeps, Genf 2. August 1964 (eingescannt von Jerry Muelver, 2010, Online: Radikaro Idala (pdf)) Seite 128 „kemio“

Quellen:

  1. Marcel Pesch: Dicionario de la 10 000 Radiki di la linguo universala Ido. Editio princeps, Genf 2. August 1964 (eingescannt von Jerry Muelver, 2010, Online: Radikaro Idala (pdf)) Seite 128 „kemio“
  2. Ido-Wikipedia-Artikel „Kemio“ (Stabilversion)