radiko

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

radiko (Ido)[Bearbeiten]

Substantiv[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ radiko radiki
Akkusativ radiko
Akkusativ,
vorangestellt
radikon

Worttrennung:

ra·di·ko, Plural: ra·di·ki

Aussprache:

IPA: [ʀaˈdiko]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Botanik: Wurzel einer Pflanze
[2] Anatomie: Verbindunteil/Wurzel von Haar, Zahn, Nagel/Kralle im Körper
[3] Linguistik: Stamm, Kern der Wortbedeutung, auch Wurzel genannt
[4] Mathematik: Wurzel: die Zahl die, (x mal) mit sich selbst multipliziert, die Zahl y ergibt und das Symbol dafür
[5] Sinologie, Schrift: Radikal/Wurzelzeichen der chinesischen Schrift
[6] Chemie: Radikal, ein Typ von Atomen oder Molekülen mit wenigstens einem ungepaarten Elektron
[7] übertragen: (eigentliche) Ursache

Oberbegriffe:

[1] planto
[6] atomo. molekulo

Unterbegriffe:

[4] quadrata radiko

Gegenwörter:

[4] potenco; (zu Quadratwurzel:) quadrata nombro

Beispiele:

[1] La granda olda arboro havas profunda radiko.
Der große alte Baum hat eine tiefe Wurzel.
[2] Me arachas la haro kun la radiko.
Ich riss das Haar mit der Wurzel aus.
[3] „[…] a radiko nomala on adjuntas -a por igar lu gramatikale adjektivo qualifikanta.“[1]
[…] an einen nominalen Wortstamm setzt man -a, um grammatisch jenes qualifizierende Adjektiv zu erhalten.
[4] Me extraktas la radiko ek non, ca razultas tri.
Ich ziehe die Wurzel aus neun, das ergibt drei.
[4] radiko tria de ok esas du.
Die dritte Wurzel aus acht ist zwei.
[5] Me musas trovar la radiko di ca Chiniana signo, por to konsultar en vortaro.
Ich muss den Radikal dieses chinesischen (Schrift-)Zeichens ermitteln, um jenes im Wörterbuch nachzuschlagen.
[6] Nitro-mono-oxido esas radiko di nitro.
Stickstoffmonoxid ist ein Radikal des Stickstoffes.
[7] Ico esas la radiko dil problemo, hike ni komencas.
Dieses ist die Wurzel des Problems, hier fangen wir an.

Wortbildungen:

[1] radikifar, radikizar, radikaro, radikala

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 3] Detlef Groth: Interaktiva Vortaro Germana-Ido, 2009. Serchez Ido: „radiko“
[1–4, 7] Luther H. Dyer: Ido-English Dictionary. Isaac Pitman, London 1924 (idolinguo.org.uk, 2016 eingescannt und aktualisiert von David Mann), „radik-o“
[1, 3, 4] Louis Couturat, Kurt Feder: Grosses Wörterbuch Deutsch-Ido. in Uebereinstimmung mit den Beschlüssen der Ido-Akademie und revidiert von Kurt Feder. Ido-Weltsprache-Verlag, Lüsslingen (Schweiz) 1919, Seite 780 (Umschlag: Paris, Imprimerie Chaix, 1920) Stichwort „Wurzel“
[1, 3, 6, 7] dictionnaire. Ido-France, abgerufen am 3. Dezember 2015 (Französisch).
[1–7] Fernando Zangoni: Dizionario Italiano-Ido. Juni 2008, Seite 47, abgerufen am 3. Dezember 2015 (pdf, Italienisch). Stichwort „radice (ogni senso)“
[1–4] Marcel Pesch: Dicionario de la 10 000 Radiki di la linguo universala Ido. Editio princeps, Genf 2. August 1964 (eingescannt von Jerry Muelver, 2010, Online: Radikaro Idala (pdf)), Seite 225, Stichwort radiko
[1, 3–6] Ido-Wikipedia-Artikel „radiko
[1] Ido-Wikipedia-Artikel „radiko (botaniko)
[5] Ido-Wikipedia-Artikel „radiko (matematiko)

Quellen:

  1. Louis de Beaufront: Kompleta Gramatiko detaloza di la linguo internaciona Ido. Meier-Heucke, Esch-Alzette (Luxemburg) 1925, Seite 22 (Als PDF-Dokument aufbereitet von der Ido-Societo Hispana, 2004, online, abgerufen am 6. Dezember 2015)