Säure

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Säure (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Säure die Säuren
Genitiv der Säure der Säuren
Dativ der Säure den Säuren
Akkusativ die Säure die Säuren

Worttrennung:

Säu·re, Plural: Säu·ren

Aussprache:

IPA: [ˈzɔɪ̯ʀə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Säure (Info)
Reime: -ɔɪ̯ʀə

Bedeutungen:

[1] chemische Verbindung, die im Zuge einer Säure-Base-Reaktion Protonen abgeben kann
[2] saurer Geschmacksbestandteil

Abkürzungen:

[1] Sre

Herkunft:

[1] mittelhochdeutsch „siure“, althochdeutsch „sūrī“. Das Wort ist seit dem 9. Jahrhundert belegt und gehört zur Wortfamilie von sauer.[1]

Synonyme:

[1] Elektronenpaarakzeptor, Oxidionenakzeptor, Protonendonator

Gegenwörter:

[1] Base, Lauge

Oberbegriffe:

[1] Chemie
[2] Geschmack

Unterbegriffe:

[1] anorganische Säuren: Blausäure, Borsäure, Bromwasserstoffsäure, Flusssäure, Kohlensäure, Königswasser, Perchlorsäure, Phosphorsäure, Salpetersäure, Salzsäure, Scheidewasser, Schwefelsäure, schweflige Säure
[1] organische Säuren: Buttersäure, Carbonsäure, Dicarbonsäure, Hyaluronsäure, Monocarbonsäure, Fettsäure, Fruchtsäure

Beispiele:

[1] Flusssäure ist eine sehr starke Säure.
[2] Die leichte Säure des Weines harmonierte mit den Erdbeeren.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Ampholyt, Indikator, Konzentration, Lackmus, Neutralisation, Protolyse

Wortbildungen:

[1] sauer, Säure-Base-Reaktion, Säure-Base-Gleichgewicht, Säureamid, Säureanhydrid, Säureattentat, Säurebegriff, Säureester, säurefrei, Säurekonstante, Säurepegel, Säurereaktion, Säurerest, Säurespiegel, säurestabil, Säurestärke, Säurezahl

Übersetzungen[Bearbeiten]

 
Dialektausdrücke:
  • Kölsch: suure
  • Schwäbisch: saire

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Verzeichnis:Chemie
[1] Wikipedia-Artikel „Säure
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Säure“.
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Säure
[1, 2] canoo.net „Säure
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSäure

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Säure“, Seite 788.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: säuge, Säule, säume, Sure