Drohung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Drohung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Drohung die Drohungen
Genitiv der Drohung der Drohungen
Dativ der Drohung den Drohungen
Akkusativ die Drohung die Drohungen

Worttrennung:

Dro·hung, Plural: Dro·hun·gen

Aussprache:

IPA: [ˈdʁoːʊŋ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Drohung (Info)
Reime: -oːʊŋ

Bedeutungen:

[1] die Ankündigung einer unangenehmen oder gesetzwidrigen Maßnahme, mit dem Ziel der Einschüchterung

Herkunft:

mittelhochdeutsch dröwunge, drowung, althochdeutsch throuwung(a), belegt seit dem 8. Jahrhundert[1]
Ableitung zum Stamm des Verbs drohen mit dem Suffix (Derivatem) -ung

Unterbegriffe:

[1] Bombendrohung, Kriegsdrohung, Morddrohung, Streikdrohung, Terrordrohung, Todesdrohung, Vetodrohung

Beispiele:

[1] Die Drohung mit einem Zivilprozess ließ ihn seine Forderung zurücknehmen.
[1] „Es war nicht der einzige Transatlantikflug in die USA, gegen den am Montag anonyme Drohungen ausgesprochen wurden.“[2]
[1] „Sie beendeten ihre Standpauke mit der Drohung, dass sie mich schon noch bestrafen würden.“[3]
[1] „Der Gemeindeälteste, sein Gehilfe und der Schreiber, die im Vorzimmer warteten, hörten mit Schrecken und Genugtuung zugleich, wie die Stimme des jungen Grafen aufbrüllte und losdonnerte und wie Schimpfworte und Drohungen immer lauter anschwellend einander jagten.“[4]
[1] „Bei dieser Drohung glaubte ich mich verloren, warf mich ihr zu Füßen und drang so lange in sie, bis sie sich beruhigte und mich von neuen zum Sitzen einlud.“[5]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Verb: eine Drohung aussprechen, eine Drohung ausstoßen, eine Drohung erhalten (Lautsprecherbild Audio (Info)), eine Drohung erneuern, eine Drohung wiederholen
[1] mit Adjektiv: anonyme Drohung, latente Drohung, leere Drohung, massive Drohung, telefonische Drohung, versteckte Drohung, unverhohlene Drohung, unverhüllte Drohung, wüste Drohung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Drohung
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Drohung
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Drohung
[1] The Free Dictionary „Drohung
[1] Duden online „Drohung
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalDrohung

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Drohung
  2. http://www.spiegel.de/panorama/justiz/usa-bombendrohungen-gegen-fluege-aus-europa-a-1035489.html
  3. James Fenimore Cooper: Ned oder Ein Leben vor dem Mast. 3. Auflage. mareverlag, Hamburg 2017 (übersetzt von Alexander Pechmann), ISBN 978-3-86648-190-9, Seite 72. Englisches Original 1843.
  4. Leo N. Tolstoi: Krieg und Frieden. Roman. Paul List Verlag, München 1953 (übersetzt von Werner Bergengruen), Seite 639. Russische Urfassung 1867.
  5. Giacomo Casanova: Geschichte meines Lebens, herausgegeben von Erich Loos, Band II. Propyläen, Berlin 1985 (Neuausgabe) (übersetzt von Heinz von Sauter), Seite 110.