Wahnwitz

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wahnwitz (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Wahnwitz

Genitiv des Wahnwitzes

Dativ dem Wahnwitz

Akkusativ den Wahnwitz

Worttrennung:

Wahn·witz, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈvaːnˌvɪʦ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Wahnwitz (Info)

Bedeutungen:

[1] etwas völlig Unsinniges, Abwegiges oder Unvernünftiges mit oft gefährlichen Risiken

Herkunft:

dem althochdeutschen Determinativkompositum wanawizzi entsprungen, was auch damals "wahnwitzig" bedeutet, und eine Zusammensetzung der althochdeutschen Wörter wan (= mangelhaft, leer) und Witz (= des Verstandes mangelnd, keinen Verstand aufweisendaus) war[1]

Synonyme:

[1] Aberwitz, Absurdität, Blödigkeit, Dummheit, Einfalt, Geistesgestörtheit, Idiotie, Irrsinn, Unsinn, Verrücktheit, Wahnsinn, Widersinn

Gegenwörter:

[1] Adäquatheit, Rationalität

Oberbegriffe:

[1] Sachverhalten

Beispiele:

[1] „Der Wahnwitz rund um Stuttgart 21 sorgt für zunehmend Überdruss unter den Bürgern.“[2]
[1] „Wir Heidelberger Studenten, erfahrener und reifer jetzt, haben uns wiedergefunden und versuchen, gegen diesen Wahnwitz zu kämpfen.“[3]
[1] Die Grenze zwischen Wahnwitz und Genialität mag bisweilen leicht verschwommen sein.

Wortbildungen:

[1] wahnwitzig

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Wahnwitz
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Wahnwitz
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wahnwitz
[1] canoo.net „Wahnwitz
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonWahnwitz
[1] The Free Dictionary „Wahnwitz

Quellen:

  1. Duden online „Wahnwitz
  2. "Stuttgarter Wahnwitz"
  3. Ernst Toller: Eine Jugend in Deutschland. Reclam, Stuttgart 2013, ISBN 978-3-15-018688-6, Seite 120. Erstauflage 1933.