Weise

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Weise (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Weise die Weisen
Genitiv der Weise der Weisen
Dativ der Weise den Weisen
Akkusativ die Weise die Weisen

Worttrennung:

Wei·se, Plural: Wei·sen

Aussprache:

IPA: [ˈvaɪ̯zə]
Hörbeispiele:
Reime: -aɪ̯zə

Bedeutungen:

[1] besondere Art, auf die etwas abläuft oder auch: besondere Methode, die jemand anwendet
[2] Tonfolge, die eine Melodie ergibt

Herkunft:

west- und nordgermanisch belegt; althochdeutsch: wîsa, wîs, mittelhochdeutsch: wîse, wîs [Quellen fehlen]
[2] die Weise[1] zu singen

Synonyme:

[1] Art, Methode
[2] Melodie

Sinnverwandte Wörter:

[2] Lied

Beispiele:

[1] Seine Art und Weise, mit den Problemen umzugehen, führte nicht immer zu einer Verbesserung.
[1] Der juristische Fall, der hier im Buch verhandelt wird, hat sich tatsächlich in ähnlicher Weise in der Realität abgespielt.[1]
[1] „Damit werden die historischen Verhältnisse auf spektakuläre Weise auf den Kopf gestellt.“[2]
[2] nach der Weise von „Ein feste Burg ist unser Gott“ zu singen
[2] Worte und Weise von Ernst Theodor Amadeus Puvogel
[2] […] Er saß bereits aufrecht, die Geige unters Kinn geklemmt, und ohne sich erst mit Stimmen aufzuhalten, begann er zu spielen. Sie kannte sie gut, diese traurige, entzückende Melodie, eine alte irische Weise.[3]

Redewendungen:

[1] Art und Weise

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] auf diese Weise, besondere Weise, eigenartige Weise, Lautsprecherbild -> (Info) in unzutreffender Weise
[2] alte, bekannte, französische Weise

Wortbildungen:

[1] Ausdrucksweise, Bauweise, Behandlungsweise, Betrachtungsweise, Denkweise, Fahrweise, Herangehensweise, Handlungsweise, Redeweise, Sichtweise, Spielweise, Sprechweise, Umgangsweise, Verhaltensweise, Vorgehensweise
-weise: bedauerlicherweise, bemerkenswerterweise, berechtigterweise, dummerweise, kistenweise, stufenweise, unzutreffenderweise

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Weise
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Weise“.
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Weise
[1] canoo.net „Weise
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonWeise
[1] The Free Dictionary „Weise

Quellen:

  1. Angela Gutzeit: Sendung: Büchermarkt, Buchbesprechung von Ian McEwan: "Kindeswohl" - Eine Lebensentscheidung. In: Deutschlandfunk (Online-Auftritt). 14. Februar 2012, abgerufen am 15. Februar 2015.
  2. Hamburg: Eine Metropolregion zwischen Früher Neuzeit und Aufklärung, herausgegeben von Johann Anselm Steiger, Sandra Richter. Abgerufen am 7. Dezember 2016.
  3. Angela Gutzeit: Sendung: Büchermarkt, Buchbesprechung von Ian McEwan: "Kindeswohl" - Eine Lebensentscheidung. In: Deutschlandfunk (Online-Auftritt). 14. Februar 2012, abgerufen am 15. Februar 2015.

Substantiv, adjektivische Deklination, f[Bearbeiten]

starke Deklination ohne Artikel
Singular Plural
Nominativ Weise Weise
Genitiv Weiser Weiser
Dativ Weiser Weisen
Akkusativ Weise Weise
schwache Deklination mit bestimmtem Artikel
Singular Plural
Nominativ die Weise die Weisen
Genitiv der Weisen der Weisen
Dativ der Weisen den Weisen
Akkusativ die Weise die Weisen
gemischte Deklination (mit Possessivpronomen, »kein«, …)
Singular Plural
Nominativ eine Weise keine Weisen
Genitiv einer Weisen keiner Weisen
Dativ einer Weisen keinen Weisen
Akkusativ eine Weise keine Weisen

Worttrennung:

Wei·se, Plural: Wei·sen

Aussprache:

IPA: [ˈvaɪ̯zə]
Hörbeispiele:
Reime: -aɪ̯zə

Bedeutungen:

[1] ein weiblicher Mensch mit sehr hoher geistiger Kompetenz

Herkunft:

vom Adjektiv weise

Männliche Wortformen:

[1] Weiser

Beispiele:

[1] Die Weise saß in ihrem Sessel und meditierte.
[1] Die Weise irrte sich selten mit ihren Prophezeiungen.
[1] Eine Weise lief schnell Gefahr, als Hexe gebrandmarkt zu werden.


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Weise
[1] Duden online „Weise_Frau_Philosophin

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Waise, Weiße, weiße