-weise

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

-weise (Deutsch)[Bearbeiten]

Suffix[Bearbeiten]

Anmerkung:

Die so erzeugten Adverbien werden (nicht nur in der Umgangssprache) faktisch auch als attributive Adjektive benutzt und (wenn nötig) dekliniert, siehe teilweise. Duden erlaubt das vor Substantiven, die eine Handlung oder einen Vorgang bezeichnen.[1] Beispiele:
– „Diese sieht eine stufenweise Öffnung von Geheimakten der Stufe ‚VS-Verschlusssache‘ bis zum Jahre 2025 vor“[2],
– und dekliniert: „Für Peer Steinbrück ist sogar ein zeitweiser Ausstieg aus der Eurozone denkbar …“[3].

Nebenformen:

bairisch, umgangssprachlich: -weis

Worttrennung:

-wei·se

Aussprache:

IPA: [ˌvaɪ̯zə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild -weise (Info)

Bedeutungen:

[1] nachgestelltes Wortbildungselement zur Erzeugung eines Adverbs mit der Bedeutung, dass etwas in der Weise geschieht (oder zu verstehen ist), die durch den vorangehenden Wortteil bezeichnet wird

Beispiele:

[1] Wenn dummerweise ein Fehler auftritt, dann ist das Auftreten des Fehlers als eine dumme Angelegenheit zu bewerten.
[1] Wenn glücklicherweise kein Fehler auftritt, dann ist das auf das Glück zurückzuführen.

Wortbildungen:

von Adjektiven/Adverben abgeleitet: anständigerweise, arbeitsamerweise, ärgerlicherweise, bedauerlicherweise, bekannterweise, bemerkenswerterweise, berechtigterweise, dämlicherweise, dummerweise, durstigerweise, ehrlicherweise, eigenartigerweise, einfacherweise, ekelhafterweise, erfreulicherweise, fairerweise, fälschlicherweise, fatalerweise, fehlerhafterweise, geheimnisvollerweise, genialerweise, gerechterweise, gerechtfertigterweise, gewöhnlicherweise, glücklicherweise, hungrigerweise, idealerweise, idiotischerweise, interessanterweise, klassischerweise, klugerweise, komischerweise, korrekterweise, kurioserweise, modernerweise, möglicherweise, mysteriöserweise, netterweise, nervöserweise, normalerweise, nötigerweise, notwendigerweise, rätselhafterweise, seltsamerweise, sinnvollerweise, üblicherweise, unanständigerweise, unbekannterweise, unglückseligerweise, unverschämterweise, unzutreffenderweise, verschämterweise, verständlicherweise, zweckloserweise
von Substantiven abgeleitet: anfallsweise, altersweise, ansatzweise, ausnahmsweise, beispielsweise, beziehungsweise, eimerweise, ersatzweise, etappenweise, häuserweise, kannenweise, karrenweise, kistenweise, massenweise, schlafweise, schaufelweise, scheibchenweise, stufenweise, teilweise, tonnenweise, tropfenweise, tröpferlweise, übergangsweise, vergleichsweise, versuchsweise, wagenweise, zeitweise, ziffernweise
von Verben abgeleitet: fickenderweise, hüpfenderweise, leihweise, rauchenderweise, tropfenderweise, vorzugsweise

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „-weise
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portal-weise
[1] The Free Dictionary „-weise
[1] Duden online „-weise

Quellen:

  1. Duden Newsletter vom 07. Januar 2019
  2. Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 16.09.2009 Seite 1
  3. Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 12.03.2011 Seite 11

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Waise, Weiße, weiße