mangeln

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

mangeln (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich mangle
mangele
du mangelst
er, sie, es mangelt
Präteritum ich mangelte
Konjunktiv II ich mangelte
Imperativ Singular mangle!
mangele!
Plural mangelt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gemangelt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:mangeln

Worttrennung:

man·geln, Präteritum: man·gel·te, Partizip II: ge·man·gelt

Aussprache:

IPA: [ˈmaŋl̩n]
Hörbeispiele: —
Reime: -aŋl̩n

Bedeutungen:

[1] intransitiv: fehlen an; nicht oder ungenügend vorhanden sein
[2] transitiv, von Wäsche: durch die Mangel nehmen; auspressen

Herkunft:

Erbwort aus mittelhochdeutsch mangelen → gmh/mangeln → gmh sowie althochdeutsch mangolon → goh; Der Begriff wurde aus dem lateinischen mancare → lafehlen, verstümmeln“ entlehnt[1]

Synonyme:

[1] fehlen, gebrechen, hapern

Beispiele:

[1] Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln.[2]
[1] Den Faulen wird es mangeln an Hab und Gut, die Fleißigen aber erlangen Reichtum.[3]
[2] Jeden Sonnabend mangelt Großmutter die Wäsche der Familie.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mangeln an

Wortbildungen:

Mangel

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „mangeln
[1, 2] canoo.net „mangeln
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonmangeln
[1, 2] The Free Dictionary „mangeln
[1] Wikiquote: Zitate zum Thema „Mangel

Quellen:

  1. Wahrig Herkunftswörterbuch „mangeln“ auf wissen.de
  2. Bibel: Buch der Psalmen Kapitel 23, Vers 1 in der Lutherbibel 1984
  3. Bibel: Buch der Sprichwörter Kapitel 11, Vers 16 in der Lutherbibel 1984

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: hangeln, angeln, bangen