altsächsisch

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

altsächsisch (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
altsächsisch
Alle weiteren Formen: Flexion:altsächsisch

Worttrennung:

alt·säch·sisch, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ˈʔaltˌzɛksɪʃ]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] sich auf das Altsächsische, die älteste Form der niederdeutschen Sprache, beziehend (in Gebrauch vom 9. bis Anfang des 12. Jahrhunderts)
[2] sich auf den auch Altsachsen genannten spätantiken und frühmittelalterlichen Volksstamm der Sachsen beziehend
[3] sich auf das z.T. ebenfalls Altsachsen genannte frühmittelalterliche Stammesherzogtum Sachsen beziehend
[4] ungenau: sich auf den westsächsischen Dialekt des Altenglischen (Angelsächsischen) beziehend[1]

Abkürzungen:

as., asä., asächs., gemäß ISO 639-2 gem (für Germanische Sprachen) und gemäß ISO 639-3 osx

Herkunft:

[1] aus alt- und sächsisch gebildet, um die von der Neuzeit aus chronologisch älteste der niedersächsischen Sprachformen zu bezeichnen

Synonyme:

[1] altniederdeutsch (im engeren, auf das heutige Deutschland bezogenem Sinne)
[1–3] sächsisch

Gegenwörter:

[1] mittelniederdeutsch, neuniederdeutsch; althochdeutsch
[2, 3] bairisch, fränkisch, lothringisch, schwäbisch, thüringisch

Oberbegriffe:

[1] niederdeutsch, nordseegermanisch, westgermanisch, germanisch, indoeuropäisch; Sprache, Linguistik
[2] nordseegermanisch, westgermanisch, germanisch; Volksstamm
[3] deutsch, westgermanisch, germanisch; Stammesherzogtum

Unterbegriffe:

[2, 3] engrisch, nordalbingisch, ostfälisch, westfälisch

Beispiele:

[1] Die Adjektive ‚obersächsisch‘ und ‚altsächsisch‘ beziehen sich auf zwei Sprachformen, die inhaltlich nichts miteinander zu tun haben.
[1] Es sind nur wenige altsächsische Texte überliefert worden.
[2] Die altsächsischen Teilstämme hießen Westfalen, Engern, Ostfalen und Nordalbingier.
[3] Der altsächsische Nordthüringgau lag zwischen unterer Bode, oberer Aller, Ohre und mittlerer Elbe.[2]

Wortbildungen:

Altsächsisch

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „altsächsisch
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonaltsächsisch
[3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „altsächsisch

Quellen:

  1. z.B. in w:Ellandun und w:Oswald (Vorname)
  2. Werner Kaemling: Atlas zur Geschichte Niedersachsens, 3. Auflage, Braunschweig 1995, Karte Seite 30