vif

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

vif (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
vif vifer am vifsten
Alle weiteren Formen: Flexion:vif

Alternative Schreibweisen:

viv

Worttrennung:

vif, Komparativ: vi·fer, Superlativ: am vifs·ten

Aussprache:

IPA: [vɪf], [viːf]
Hörbeispiele: —, —
Reime: -ɪf, -iːf

Bedeutungen:

[1] veraltend; noch regional, besonders Schweiz und Österreich: mit einer schnellen Auffassungsgabe ausgestattet, aufgeweckt, voller Elan

Herkunft:

aus französisch vif → fr m / vive → fr f, dem lateinisch vivus → lalebend, lebendig“ zugrunde liegt[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] aufgeweckt, betriebsam, clever, geschäftig, helle, lebhaft, rührig, schlau, umtriebig

Beispiele:

[1] „Überdies zielen vife Redaktionen seit langem darauf, ihre Angebote so aufzubereiten, dass sie möglichst gut auf den Google-Listen placiert sind.“[2]
[1] „Dieser unheimlich starke Abgang war vermutlich der größte Coup des vifen Kulturmanagers.“[3]
[1] „Nun aber ist Joschka Fischer Consultant und seine Frau eine vife Unternehmerin, die offenbar rechtzeitig fürs Fotoshooting ein paar Pfunde verloren hat.“[4]
[1] „Manche, die mir besonders vif und intelligent erschienen, lud ich zum Essen ein.“[5]

Wortbildungen:

[1] Vifzack

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „vif
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „vif
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalvif
[1] The Free Dictionary „vif
[1] Duden online „vif
[1] Hans Bickel, Christoph Landolt; Schweizerischer Verein für die deutsche Sprache (Herausgeber): Duden, Schweizerhochdeutsch. Wörterbuch der Standardsprache in der deutschen Schweiz. 1. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2012, ISBN 978-3-411-70417-0 „vif“, Seite 75.

Quellen:

  1. Renate Wahrig-Burfeind (Herausgeber): Wahrig, Deutsches Wörterbuch. 9. Auflage. Wissen-Media-Verlag, Gütersloh/München 2011, ISBN 978-3-577-07595-4 „vif“, Seite 1600.
  2. Rainer Stadler: Hassobjekt Google. In: NZZOnline. 4. Dezember 2012, ISSN 0376-6829 (URL, abgerufen am 20. Juni 2013).
  3. Willi Winkler: Kolbe geht: München brummt. In: Zeit Online. Nummer 52, 18. Dezember 1987, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 20. Juni 2013).
  4. Ulrike Bretz: Des Fischers Frau. In: sueddeutsche.de. 11. Mai 2010, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 20. Juni 2013).
  5. Andreas Altmann: Frauen. Geschichten.. Piper, München/Berlin/Zürich 2015, ISBN 978-3-492-05588-8, Seite 209.

vif (Französisch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Singular Plural

Maskulinum vif vifs

Femininum vive vives

Worttrennung:

vif

Aussprache:

IPA: [vif]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Paris--vif (Paris) (Info) Lautsprecherbild vif (Info)

Bedeutungen:

[1] grell, herb, scharf, beißend, heftig, hart, rau, streng, aufgeweckt, flink, frisch, gewandt, hurtig, munter, wach

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] PONS Französisch-Deutsch, Stichwort: „vif
[1] Centre National de Ressources Textuelles et Lexicales „vif
[1] LEO Französisch-Deutsch, Stichwort: „vif
Crystal Clear app xmag.svg In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!