vif

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

vif (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
vif vifer am vifsten
Alle weiteren Formen: Flexion:vif

Alternative Schreibweisen:

viv

Worttrennung:

vif, Komparativ: vi·fer, Superlativ: am vifs·ten

Aussprache:

IPA: [vɪf], [viːf]
Hörbeispiele: —, —
Reime: -ɪf, -iːf

Bedeutungen:

[1] veraltend; noch regional, besonders Schweiz und Österreich: mit einer schnellen Auffassungsgabe ausgestattet, aufgeweckt, voller Elan

Herkunft:

aus französisch vif → fr m / vive → fr f, dem lateinisch vivus → lalebend, lebendig“ zugrunde liegt[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] aufgeweckt, betriebsam, clever, geschäftig, helle, lebhaft, rührig, schlau, umtriebig

Beispiele:

[1] „Überdies zielen vife Redaktionen seit langem darauf, ihre Angebote so aufzubereiten, dass sie möglichst gut auf den Google-Listen placiert sind.“[2]
[1] „Dieser unheimlich starke Abgang war vermutlich der größte Coup des vifen Kulturmanagers.“[3]
[1] „Nun aber ist Joschka Fischer Consultant und seine Frau eine vife Unternehmerin, die offenbar rechtzeitig fürs Fotoshooting ein paar Pfunde verloren hat.“[4]
[1] „Manche, die mir besonders vif und intelligent erschienen, lud ich zum Essen ein.“[5]

Wortbildungen:

[1] Vifzack

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „vif
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „vif
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalvif
[1] The Free Dictionary „vif
[1] Duden online „vif
[1] Hans Bickel, Christoph Landolt; Schweizerischer Verein für die deutsche Sprache (Herausgeber): Duden, Schweizerhochdeutsch. Wörterbuch der Standardsprache in der deutschen Schweiz. 1. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2012, ISBN 978-3-411-70417-0 „vif“, Seite 75.

Quellen:

  1. Renate Wahrig-Burfeind (Herausgeber): Wahrig, Deutsches Wörterbuch. 9. Auflage. Wissen-Media-Verlag, Gütersloh/München 2011, ISBN 978-3-577-07595-4 „vif“, Seite 1600.
  2. Rainer Stadler: Hassobjekt Google. In: NZZOnline. 4. Dezember 2012, ISSN 0376-6829 (URL, abgerufen am 20. Juni 2013).
  3. Willi Winkler: Kolbe geht: München brummt. In: Zeit Online. Nummer 52, 18. Dezember 1987, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 20. Juni 2013).
  4. Ulrike Bretz: Des Fischers Frau. In: sueddeutsche.de. 11. Mai 2010, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 20. Juni 2013).
  5. Andreas Altmann: Frauen. Geschichten.. Piper, München/Berlin/Zürich 2015, ISBN 978-3-492-05588-8, Seite 209.

vif (Französisch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Singular Plural

Maskulinum vif vifs

Femininum vive vives

Worttrennung:

vif

Aussprache:

IPA: [vif]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Paris--vif (Paris) (Info) Lautsprecherbild vif (Info)

Bedeutungen:

[1] grell, herb, scharf, beißend, heftig, hart, rau, streng, aufgeweckt, flink, frisch, gewandt, hurtig, munter, wach

Beispiele:

[1] Les malfaçons n'ont pas échappé à son regard vif.
Die Macken entgingen seinem scharfen Blick nicht.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] PONS Französisch-Deutsch, Stichwort: „vif
[1] Centre National de Ressources Textuelles et Lexicales „vif
[1] LEO Französisch-Deutsch, Stichwort: „vif
Crystal Clear app xmag.svg In diesem Eintrag oder Abschnitt sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!