unsäglich

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

unsäglich (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
unsäglich unsäglicher am unsäglichsten
Alle weiteren Formen: Flexion:unsäglich

Worttrennung:

un·säg·lich, Komparativ: un·säg·li·cher, Superlativ: am un·säg·lichs·ten

Aussprache:

IPA: [ʊnˈzɛːklɪç], [ˈʊnˌzɛːklɪç]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild unsäglich (Info), Lautsprecherbild unsäglich (Info)
Reime: -ɛːklɪç

Bedeutungen:

[1] in hohem Maße, unbeschreiblich groß
[2] negative Gefühle auslösend

Beispiele:

[1] „Es tat ihr unsäglich wohl, dass Otto vor seinem Tode bereit war, sich mit Franz Ferdinand zu versöhnen. Es bewegte unsäglich ihr Herz, dass Otto alles, was die Brüder trennte, vergessen hatte und sehnsüchtig nach der Hand des älteren Bruders fieberte, der ihn schon als Kind beneidet, vielleicht sogar gehasst hatte.“[1]
[2] „Er litt unsägliche Schmerzen im Rücken und fürchtete, dass er nie wieder würde gehen können.“[2]
[2] „Schon die Wahlkommission ist in dieser Hinsicht unsäglich besetzt.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „unsäglich
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „unsäglich
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „unsäglich
[1] The Free Dictionary „unsäglich
[1, 2] Duden online „unsäglich
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalunsäglich

Quellen:

  1. Ludwig Winder: Der Thronfolger. In: 5 Historische Romane. Süddeutsche Zeitung Edition, 2015 (Zitiert nach Google Books).
  2. Ralph Westerhoff: Kalte Fluten. Emons, 2012 (Zitiert nach Google Books).
  3. Entscheidung des österreichischen Verfassungsgerichtshofs vom 18. Juni 2005