unwirsch

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Icon tools.svg Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Hilf bitte mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Folgendes ist zu überarbeiten: Bedeutungen und Synonyme (besser) trennen

unwirsch (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
unwirsch unwirscher am unwirschesten
am unwirschsten
Alle weiteren Formen: Flexion:unwirsch

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

unwirrsch, unwirrisch

Worttrennung:

un·wirsch, Komparativ: un·wir·scher, Superlativ: am un·wir·sches·ten, am un·wirschs·ten

Aussprache:

IPA: [ˈʊnˌvɪʁʃ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild unwirsch (Info)

Bedeutungen:

[1] Gemütszustand: äußerst ungehalten, überaus unwillig, unfreundlich, verdrossen, etwas verärgert, mürrisch, kratzig; ungezogen, übellaunig
[2] figurativ, selten, bezüglich Wetter, Mensch, Zuständen: ungemütlich
[3] veraltet: unwert, ungeachtet, unbeliebt
[4] veraltend:
[a] verächtlich, schmählich, hässlich, garstig, böse, kläglich; unberechtigt, unbefugt
[b] bloßer Ausdruck der Intension

Herkunft:

frühneuhochdeutsch unwirdisch, mittelhochdeutsch unwirdisch, auch unwirdesch ‚hässlich; unwillig, zornig‘[1][2][3]

Synonyme:

[1] heftig, ungehalten, unwillig, zornig, barsch, rau, grob, garstig, ausfahrend; unhöflich, patzig, schroff, widerspenstig, unruhig, rastlos
[4a] frech, unverschämt, pampig

Gegenwörter:

[1] zutraulich, lieb, anschmiegsam, höflich, hilfsbereit

Oberbegriffe:

[1] ungeduldig

Beispiele:

[1] Dies machte uns so unwirsch, die Erniedrigungen zu erdulden.
[1] Noch eine Szene, in der einem Alten der Rücken geschrubbt wird, die Tochter tut es eilig, unwirsch, aber mit einer Gründlichkeit, die Zuneigung verrät.[4]
[1] Sie wurden übel empfangen und unwirsch fortgeschickt.
[1] Trotz der immer unwirscher werdenden Mienen blieb die Verkäuferin freundlich.
[1] Hunger ist ein unwirscher Gast!
[2] Unwirsches Wetter am Hamburger Hauptbahnhof verstörte mir den Blick.[5]
[2] In den Bergen wüteten unwirsche Winde.
[2] Hüte dich, den zu reizen, er ist ein unwirscher Geselle!
[2] An diesem unwirschen Zustand rieb sie sich die Seele auf.
[3] Dies sind recht unwirsche Leute.
[4a] Der Mensch braucht keine große und unwirsche Hoffnung.
[4a] Das waren harte, mühsame, unwirsche Leibesübungen.
[4b] Unwirscher Frevel!

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] ein unwirscher Augenblick, Fehler, Gast, Gedanke, Griesgram; ein unwirsches Angesicht, Gemüt, Kind, Verhalten; eine unwirsche Anklage, Antwort, Art, Gestalt, Natur, Rede, Stimme; in unwirschem Ton etwas sagen; unwirsch antworten, fragen; jemanden unwirsch anfahren; etwas unwirsch ablehnen; sich unwirsch stellen; etwas unwirsch tun; unwirsch aufrütteln, aussehen, klingen
[2] an einem unwirschen Tag; eine unwirsche Witterung; unwirsche Leute, Zustände
[4a] eine unwirsche Handlung, Hoffnung, Missetat, Sünde

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–4] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „unwirsch
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „unwirsch
[*] canoonet „unwirsch
[1] Duden online „unwirsch
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalunwirsch

Quellen:

  1. Mittelhochdeutsches Wörterbuch von Benecke, Müller, Zarncke, Stichwort unwirdisch
  2. Mittelhochdeutsches Handwörterbuch von Matthias Lexer, Stichwort unwirdesch, unwirdisch
  3. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „unwirsch“, im Etymologischen Wörterbuch
  4. Christiane Peitz: Eure Freiheit, unsere Last. Berlinale 2012. In: Zeit Online. 9. Februar 2012, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 24. April 2012).
  5. Geotg Zivier: Hamburg ist eine dramatische Stadt. In: Zeit Online. Nummer 16/1963, 19. April 1963, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 24. April 2012).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: wirsch