ungehalten

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

ungehalten (Deutsch)[Bearbeiten]

QSicon in Arbeit.svg Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Erweiterung. Wenn du Lust hast, beteilige dich daran und entferne diesen Baustein, sobald du den Eintrag ausgebaut hast. Bitte halte dich dabei aber an unsere Formatvorlage!

Folgendes ist zu erweitern: Referenz oder zitierte Beispiele für Bedeutung 2

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
ungehalten ungehaltener am ungehaltensten
Alle weiteren Formen: Flexion:ungehalten

Worttrennung:

un·ge·hal·ten, Komparativ: un·ge·hal·te·ner, Superlativ: am un·ge·hal·tens·ten

Aussprache:

IPA: [ˈʊnɡəˌhaltn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild ungehalten (Info)

Bedeutungen:

[1] seinen Unwillen nicht haltend sondern ihm Raum gebend
[2] selten, Verneinung der Phrase 'eine Rede halten': nicht gehalten

Herkunft:

[2] Negation des Partizips II von halten

Sinnverwandte Wörter:

[1] gereizt, unwirsch, aufgebracht, verärgert, erbost, missgestimmt, übellaunig, unfreundlich; bildungssprachlich: indigniert; salopp: fuchtig; süddeutsch, österreichisch: grantig
[2] unveröffentlicht

Gegenwörter:

[1] entgegenkommend, freundlich, führsorglich, offen
[2] gehalten, öffentlich gemacht

Beispiele:

[1] Der Mann war sehr ungehalten bezüglich der Verhaltensweise des Verkäufers und hat ihm das entsprechend zum Ausdruck gebracht.
[1] „Wenn es eine offizielle Liste gäbe, wer auf Call-Center- Anrufe am ungehaltensten reagiert, dann stünde Sachsen-Anhalt auf Platz 2 und schlecht gelaunte Berliner wären auf Platz 1.“[1]
[1] „Der Berufungswerber wurde von Major K auf dieses ungewöhnliche Anhaltemanöver angesprochen und der Berufungswerber war über die Anhaltung sichtlich nicht erfreut und eher ungehalten.“[2]
[1] Ungehaltene Reden ungehaltener Frauen (ein Buchtitel)
[2] Ungehaltene Reden ungehaltener Frauen (ein Buchtitel)

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] ungehalten reagieren
[2] eine ungehaltene Rede

Wortbildungen:

Ungehaltenheit

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Karl-Heinz Göttert: Neues Deutsches Wörterbuch. Helmut Lingen, Köln 2008, Seite 926
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „ungehalten
[1] Johann Christoph Adelung: Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart mit beständiger Vergleichung der übrigen Mundarten, besonders aber der oberdeutschen. Zweyte, vermehrte und verbesserte Ausgabe. Leipzig 1793–1801 „ungehalten
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „ungehalten
[1] canoonet „ungehalten
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalungehalten

Quellen:

  1. Sonia Shoukry: Guten Tag, mein Name ist…: Geschichten aus dem Leben eines Call Center Agents . Books on Demand, 2009. Seite 85 f.
  2. Entscheidung des Unabhängigen Verwaltungssenates für die Steiermark vom 25. April 2001