halten

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

halten (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb, reflexiv, transitiv[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich halte
du hältst
er, sie, es hält
Präteritum ich hielt
Konjunktiv II ich hielte
Imperativ Singular halt!
halte!
Plural haltet!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gehalten haben
Alle weiteren Formen: Flexion:halten

Worttrennung:

hal·ten, Präteritum: hielt, Partizip II: ge·hal·ten

Aussprache:

IPA: [ˈhaltn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild halten (Info), Lautsprecherbild halten (österreichisch) (Info)
Reime: -altn̩

Bedeutungen:

[1] etwas durch Kraftausübung in Ruhe belassen oder bringen
[2] übertragen: einen Status quo bewahren
[3] im engeren Wirkungsbereich über (ein Lebewesen) bestimmen
[4] reflexiv: nicht verderben
[5] … für: eine Vermutung anstellen
[6] eine längeren Vorgang durchführen
[7] Verkehrsmittel: anhalten/stoppen (meist um das Ein- und Aussteigen zu ermöglichen)
[8] reflexiv, … an: eine Richtlinie befolgen
[9] etwas/jemanden Bedeutung zumessen
Mehrere Bedeutungen fehlen noch.

Herkunft:

gotisch, altniederdeutsch haldan, friesisch halda, altnordisch halda;[1] althochdeutsch haltan, mittelhochdeutsch halten ursprünglich = Vieh halten, hüten[2]
Die Herkunftsangaben dieses Eintrags sind unzureichend. — Kommentar: "gotisch, altniederdeutsch haldan, friesisch halda, altnordisch halda" mag richtig sein, ist aber nicht die Herkunft für das neuhochdeutsche Wort.

Synonyme:

[2] beibehalten, belassen, bewahren, konservieren; gehoben: wahren
[3] hältern
[5] glauben (vermuten), dass … ist
[9] schätzen

Gegenwörter:

[1] fallen lassen
[2] erneuern, verändern
[4] verderben, vergammeln, verrotten

Unterbegriffe:

[1] absichern, abstützen, fixieren, sichern, stabilisieren, stärken, stützen
[2] einfrieren
[3] mästen, züchten

Beispiele:

[1] Ich halte dich fest im Arm.
[1] „Er hielt einen Rohrstock in der Hand, den er durch die Luft sausen ließ, als er uns an der Tür entdeckte.“[3]
[1] Wie kann ein Zeppelin es schaffen, sich in der Luft zu halten?
[1] „Hält der Torwart mit einer Flugparade einen Ball, dann schwärmen die Engländer von einem ‚fantastic save‘, obwohl der Opa des Torwarts den Ball auch ohne Flugparade gehalten hätte.“[4]
[1] „Er hielt die Pistole an Seans Schläfe.“[5]
[1, 2] „Er konnte das Wasser nicht halten.“[6]
[2] „Er konnte zwar sein Gleichgewicht nicht besonders gut halten, aber er hatte es wenigsten [sic!] versucht.“[6]
[2] „Wenn zwei parallele rechtwinklig angreifende Kräfte an einem Hebel einander das Gleichgewicht halten, so wird das Gleichgewicht nicht gestört, wenn man sie in gleichem Verhältniss vergrössert oder verkleinert.“[7]
[2] „Wegen meines instabilen Knies konnte ich das Gleichgewicht nicht halten.“[8]
[2] Diesen Zustand müssen wir unbedingt halten.
[2] „Watvögel, so ein Beispiel Lamarcks, hätten ihre Beine tagtäglich etwas mehr gereckt, um ihre Hinterteile trocken zu halten.“[9]
[2] „Wer nicht strategisch kompetent ist, kann zwar die Führungsposition bekommen, aber nicht lange halten.“[10]
[2] „So kann z.B. die Sorge um die eigene Vertrauenswürdigkeit ein wirksames Motiv sein, ein Versprechen zu halten.“[11]
[2] „Ein kluger Herrscher also kann weder, noch soll er sein Wort halten, wenn ihm dies Nachtheil bringt, und wenn die Ursachen, die ihn zum Versprechen bewogen hatten, nicht mehr bestehen.“[12]
[2] „Was hielt ihn eigentlich in dieser Stadt?“[13]
[3] Der Bauer hält über hundert Kühe im Stall.
[3] Hunde und Katzen zu halten, ist nicht erlaubt.
[4] „Darüber hinaus halten die Aufstriche länger, wenn Sie sie im Kühlschrank aufheben.“[14]
[5] Ich halte das Ganze für ausgemachten Schwachsinn.
[5] „Er wird für einen Balljungen gehalten, von Mitspielern übersehen und der Unterschied zu Bayern München ist ‚gewaltig‘: Bastian Schweinsteiger über die Hürden in Chicago.“[15]
[6] „Seine Augen glühten im Dämmerlicht, er hielt nach dem Hasen Ausschau.“[16]
[7] „Der Bus hielt am Randstein; ächzend öffneten sich die Türen.“[17]
[8] „Und konsequenterweise muss diese Position gleichzeitig fordern, dass alle Menschen sich an diese gemeinsamen Werte auch halten.“[18]
[8, 9] „Ich hielt mich an Bücher.“[19]
[9] „Hans-Dieter hält viel auf Traditionen.“[20]
[9] „Gerade als er wissen will, zu welcher Mannschaft ich halte, taucht zum Glück Michael O'Nolan auf, mit dem ich verabredet bin.“[21]
[9] „Ich habe immer zu dir gehalten, aber jetzt sehe ich keine andere Lösung.“[22]
[9] „Bismarck scheint große Stücke auf ihn zu halten.“[23]
[*] „Die Akkordanten sind gehalten, alle Vorkehrungen und Sicherheitsmaßregeln zu treffen, welche nach Anordnung der Polizeibehörden im Benehmen mit der einschlägigen Eisenbahnbau-Sektion oder von der Bauverwaltung allein zur Vermeidung von Unglücksfällen nothwendig erachtet werden, wohin auch die Errichtung der erforderlichen Verbots- und Warnungstafeln gehört.“[24]

Redewendungen:

Lautsprecherbild -> (Info) jemandem die Stange halten, Lautsprecherbild -> (Info) jemanden zum Narren halten
Lautsprecherbild -> (Info) Und nun halt' dich fest!: „Sei auf alles gefasst!“
Lautsprecherbild -> (Info) Hast' dich aber gut gehalten!: „Du siehst (für dein Alter) gut aus!“
jemanden in Atem halten
halten zu Gnaden
Versprechen halten, Wort halten
den Mund halten
die Stellung halten
zu jemandem halten
jemanden knapp halten
sich gerade halten

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] einen Gegenstand, eine Person, ein Tier halten, jemanden oder etwas umklammert halten
[2] Abstand halten, Diät halten, Distanz halten, Frieden halten, Ordnung halten, (Auto:) die Spur halten, (Musik:) den Takt halten
[2] etwas aufrecht halten, eine Erinnerung wach halten, jemanden gefangen halten, Lautsprecherbild -> (Info) geheim halten, etwas gering / klein halten (Kosten, Verluste), etwas klein halten (Feier, Party), etwas konstant halten, etwas sauber halten, etwas vorrätig halten, jemanden wach halten, etwas wirtschaftlich halten
[2] etwas instand halten
[3] Geiseln halten, Sklaven halten, Tiere halten
[4] Aussehen, Getränke, Speisen halten sich, etwas trocken halten
[5] etwas von einem Gedanken, einer Idee, einer Vorgehensweise halten
[6] eine Ansprache halten, Ausschau halten, Hochzeit halten, eine Rede halten, Rückschau halten, Ruhe halten, Siesta halten, eine Vorlesung halten, Winterschlaf halten
[9] große Stücke auf jemanden halten, viel auf etwas halten, viel von jemandem halten, zu jemandem halten
[?] Brautschau halten, Händchen halten, Kontrahenten auseinander / getrennt halten, Schritt halten, Selbstgespräche halten, Wache halten,
jemanden fern halten, etwas griffbereit halten, etwas hoch halten, jemanden informiert halten, etwas parat halten, sich schadlos halten an …, etwas verborgen halten, etwas verschlossen halten, etwas verdeckt halten

Wortbildungen:

Adjektive: haltbar, haltlos, nachhaltig
Substantive: Halt, Halten, Halter, Haltung
Gehalt, Inhalt, Rückhalt, Überhälter, Zuhälter
[7] Haltebucht, Halteverbot
Verben: abhalten, abseitshalten, aneinanderhalten, anhalten, aufhalten, auseinanderhalten, aushalten, behalten, beieinanderhalten, beihalten, beinhalten, beisammenhalten, bereithalten, dafürhalten, dagegenhalten, danebenhalten, davorhalten, dazuhalten, dichthalten, dranhalten, draufhalten, durchhalten, einhalten, emporhalten, entgegenhalten, enthalten, erhalten, feilhalten, fernhalten, festhalten, freihalten, gefangenhalten, gegeneinanderhalten, gegenhalten, gehalten, geringhalten, haushalten, hältern, heraushalten, herhalten, hinhalten, innehalten, mithalten, nachhalten, nebeneinanderhalten, niederhalten, offenhalten, ranhalten, raushalten, sauberhalten, standhalten, steifhalten, stillhalten, unterhalten, überhalten, verhalten, vorenthalten, vorhalten, wachhalten, warmhalten, weghalten, werthalten, zueinanderhalten, zugutehalten, zuhalten, zurückhalten, zusammenhalten

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–7, (8), 9, *] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „halten
[1, 3–9, *] canoo.net „halten
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonhalten
[1–9, *] Duden online „halten
Crystal Clear app xmag.svg In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!
[1, 6, *] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „halten“.
[1] wissen.de „halten


Quellen:

  1. halten woerterbuchnetz.de, abgerufen am 8. November 2014
  2. halten www.duden.de, abgerufen am 8. November 2014
  3. Aravind Adiga: Der weiße Tiger. C. H. Beck, 2011 (übersetzt von Ingo Herzke) (Zitiert nach Google Books)
  4. Philipp Selldorf: Spuren von Panik. In: sueddeutsche.de. 14. Juni 2016, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 4. August 2017).
  5. Paul Reid: Stürmische Gezeiten. Goldmann, 2012 (Zitiert nach Google Books)
  6. 6,0 6,1 Isabella Staudt-Millmann: Überraschungspaket Hund. epubli, 2012 (Google Books)
  7. Johann Heinrich Jacob Müller: Lehrbuch der Physik und Meteorologie. Erster Band, Vieweg, Braunschweig 1876, Seite 56 (Zitiert nach Google Books)
  8. Berta Thacker: Es geht schließlich um mein Leben!. 2005, Seite 47 (Zitiert nach Google Books)
  9. Sam Kean: sDoppelhelix hält besser. Hoffmann und Campe, 2013 (übersetzt von Jens Hagestedt, Friedrich Pflüger) (Zitiert nach Google Books)
  10. Joachim Raschke, Ralf Tils: Politische Strategie. 2. Auflage. Springer, 2012, Seite 106 (Zitiert nach Google Books)
  11. Bernd Lahno: Versprechen. Oldenbourg, 1995, Seite 51 (Zitiert nach Google Books)
  12. Niccolò Machiavelli: Der Fürst. Theodor Groos, Karlsruhe 1833 (übersetzt von Johann Ziegler), Seite 175 (Zitiert nach Google Books)
  13. Philipp Vandenberg: Der Spiegelmacher. BASTEI LÜBBE, 2014 (Zitiert nach Google Books)
  14. Mechthild Hellermann: Neurodermitis und Allergien – das Familienkochbuch:. Georg Thieme, 2005, Seite 111 (Zitiert nach Google Books)
  15. Jürgen Schmieder: "Ich wusste, worauf ich mich einlasse". In: sueddeutsche.de. 8. Mai 2017, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 4. August 2017).
  16. Arto Paasilinna: Das Jahr des Hasen. BASTEI LÜBBE, 2017 (übersetzt von Regine Pirschel) (Zitiert nach Google Books)
  17. Greg Bear: Die Stadt am Ende der Zeit. Heyne, 2011 (übersetzt von Usch Kiausch) (Zitiert nach Google Books)
  18. Christoph Lütge: Was hält eine Gesellschaft zusammen?. Mohr Siebeck, 2007, Seite 74 (Zitiert nach Google Books)
  19. Ernst Weiß: Sämtliche Romane. Sämtliche Romane, 2015 (Zitiert nach Google Books)
  20. Patric Heizmann: Ich mach mich mal dünn. Heyne, 2012 (Zitiert nach Google Books)
  21. Profil. Band 29, Wirtschafts-trend Zeitschriftenverlag, 1998, Seite 85 (Zitiert nach Google Books)
  22. Karine Giebel: Die Flügel, mein Engel, zerreiß ich dir. eBook, Berlin 2014 (Google Books)
  23. Harald Görlich: Kellerkind und Kaiserkrone. Gmeiner, 2012 (Zitiert nach Google Books)
  24. Königlich-Bayerisches Kreis-Amtsblatt von Niederbayern. Jos. Thomann, Landshut 1873, Spalte 814 (Zitiert nach Google Books)

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: hallen, hältern, holen