mästen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

mästen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich mäste
du mästest
er, sie, es mästet
Präteritum ich mästete
Konjunktiv II ich mästete
Imperativ Singular mäste!
Plural mästet!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gemästet haben
Alle weiteren Formen: Flexion:mästen
[1] Hühner werden in riesigen Ställen gemästet.

Worttrennung:

mäs·ten, Präteritum: mäs·te·te, Partizip II: ge·mäs·tet

Aussprache:

IPA: [ˈmɛstn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild mästen (Info)
Reime: -ɛstn̩

Bedeutungen:

[1] Schlachtvieh zur Fleischproduktion füttern
[2] Mensch oder Tier übersättigen beziehungsweise überfüttern, abgeleitet von [1]

Herkunft:

Konversion des Substantivs Mast zum Verb[1]

Synonyme:

[1] füttern, stopfen

Gegenwörter:

[2] aushungern

Unterbegriffe:

[1] anmästen, aufmästen, ausmästen (= bis zur Schlachtreife mästen)

Beispiele:

[1] Für die Gewinnung der Gänseleber werden die Gänse auf grausame Weise gemästet.
[1] „Jedes Jahr züchten, mästen und töten wir 56 Milliarden Nutztiere“, sagt Marc Pierschel, Regisseur des Films „The End of Meat“.[2]
[1] Die beste Lösung ist laut Tierhaltern und Tierschutzbund eine Hühnerrasse, die gleichzeitig beides kann: Die Weibchen legen Eier, die Männchen lassen sich mästen.[3]
[2] Noch ein Nachschlag von dem Essen? – Nein, willst du mich mästen?

Wortbildungen:

Mäster, Mästerei, Mästung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „mästen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „mästen
[1] canoo.net „mästen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonmästen

Quellen:

  1. canoo.net Wortbildung von „mästen
  2. Landwirtschaft und Ernährung – Ist eine Ernährung ohne Fleisch möglich?. In: Deutschlandradio. 30. September 2017 (Deutschlandfunk Kultur/Berlin, Gespräch mit Marc Pierschel und Dr. Wilfried Bommert, URL, abgerufen am 2. Oktober 2017).
  3. Brigitte Osterath, Benjamin Wirtz: Top-Thema – Podcast – Küken töten erlaubt. Jedes Jahr werden viele Millionen männlicher Küken kurz nach dem Schlüpfen getötet. Tierschützer fordern schon lange ein Verbot. Die Politik hat das jetzt abgelehnt – aus wirtschaftlichen Gründen. In: Deutsche Welle. 22. März 2016 (URL, abgerufen am 2. Oktober 2017).
  4. Oxford Learner's Dictionary „feed up“
  5. Cambridge Dictionaries: „feed-sb-sth-up“ (britisch), „feed-sb-sth-up“ (US-amerikanisch)
  6. Oxford Learner's Dictionary „fatten“
  7. Merriam-Webster Online Dictionary „fatten