einhalten

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

einhalten (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich halte ein
du hältst ein
er, sie, es hält ein
Präteritum ich hielt ein
Konjunktiv II ich hielte ein
Imperativ Singular halte ein!
halt ein!
Plural haltet ein!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
eingehalten haben
Alle weiteren Formen: Flexion:einhalten

Worttrennung:

ein·hal·ten, Präteritum: hielt ein, Partizip II: ein·ge·hal·ten

Aussprache:

IPA: [ˈaɪ̯nˌhaltn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] wahren, indem zum Beispiel eine Regel oder Zeitvorgabe befolgt wird
[2] Nähen: Stoff so nach innen ziehen und dort befestigen, dass die Passform verbessert wird
[3] regional: mit etwas aufhören oder eine Pause machen
[4] regional: sich an jemandem oder etwas festhalten

Herkunft:

Ableitung eines Partikelverbs vom Verb halten mit der Partikel (Ableitungsmorphem) ein-

Sinnverwandte Wörter:

[3] innehalten, pausieren

Beispiele:

[1] „Autofahrer müssen mindestens einen seitlichen Abstand von einem Meter einhalten, wenn sie an einem Fußgänger vorbeifahren.“[1]
[1] „Ich werde wieder zu der Person, die darüber wachen muss, ob er die Regeln auch einhält.[2]
[2] „Das weiche, nachgebende Material fällt gut über die Schulter, notfalls können Sie etwas Weite an der Halslinie einhalten.[3]
[3] „Halt ein, halt ein! Der Winter ist fein.“[4]
[3] Ich sagte ihr, sie möge doch einen Augenblick einhalten.
[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] einen Termin einhalten, eine Absprache, Regel einhalten, Pausen einhalten, eine Mahlzeit einhalten

Wortbildungen:

Einhalt, Einhaltung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „einhalten
[*] canoo.net „einhalten
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „einhalten
[1; 3] The Free Dictionary „einhalten
[1–3] Duden online „einhalten

Quellen:

  1. Einen Meter Seitenabstand zu Fußgängern einhalten. In: sueddeutsche.de. 1. Januar 2016, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 23. November 2016).
  2. Pia Volk: "Mama, sind wir bald da?". Herder, 2014 (Zitiert nach Google Books, abgerufen am 23. November 2016)
  3. Nähschule: Grundlagen und Techniken, Silvia von Rudzinski. Abgerufen am 21. Dezember 2016.
  4. Franz Wilhelm von Ditfurth: Fränkische Volksliede. mit ihren zweistimmigen Weisen, wie sie vom Volke gesungen werden. Zweiter Theil: Weltliche Lieder, Breitkopf und Härtel, Leipzig 1855, Seite 286 (Zitiert nach Google Books, abgerufen am 23. November 2016)